Emil Frey Racing fiebert dem ersten Nachtrennen der Saison entgegen

Magny-Cours: Der erste von insgesamt fünf Sprint-Events

Wochenendformat bestehend aus zwei einstündigen Rennen

27 GT3 Fahrzeuge von insgesamt 8 Herstellern werden erwartet

 

Das erste von fünf Sprintwochenenden der Fanatec GT World Challenge Europe wird am 08./09. Mai im französischen Magny-Cours durchgeführt. Pandemiebedingt findet auch dieser Event wieder unter einem strengen Schutzkonzept und ohne Zuschauer statt.

 

Der Sprint-Event besteht bekanntlich aus zwei je einstündigen Rennen. Die Besonderheit dieses Wochenendes liegt darin, dass das Rennen vom Samstag Abend ein Nachtrennen ist. Zahlreiche Support-Serien nehmen zudem am Renngeschehen teil. So findet beispielsweise zeitgleich der Renault Clio Cup Europe und auch der Porsche Carrera Cup France statt.

 

Die ehemalige Formel 1 Strecke «Circuit de Nevers Magny-Cours» erstreckt sich über 4.412 Kilometern und besteht aus neun Rechts- und acht Linkskurven. Sie befindet sich nur 15 Kilometer südlich von Nevers im westlichen Teil des Burgunds.

 

Das Team von Emil Frey Racing blickt mit gemischten Gefühlen auf das Magny-Cours Rennwochenende vom 2020 zurück: Während der Lamborghini #14 im ersten Rennen den zweiten Platz belegte, schied die #163 aufgrund einer Kollision frühzeitig aus.

 

In diesem Jahr nehmen rund 27 GT3 Fahrzeuge von total 8 Herstellern am Renngeschehen teil. Emil Frey Racing befindet sich aktuell auf dem dritten Rang in der Gesamtklassifikation und strebt auch in der Sprintmeisterschaft ein erfolgreiches Ergebnis an.

 

Emil Frey Racing geht mit folgenden Piloten-Duos an den Start:

#14

Ricardo Feller

Alex Fontana

#114

Jack Aitken

Konsta Lappalainen

#163

Albert Costa

Norbert Siedler

 

Text: Emil Frey Racing

Bild: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0