· 

Toyota 1-2; Porsche an der Spitze der LMGTE Pro

Im letzten Freien Training zu den TOTAL 6 Stunden von Spa-Francorchamps stand Toyota zum ersten Mal in dieser Woche an der Spitze einer Session.

Nach dem letzten Training vor dem Qualifying am heutigen Tag finden Sie hier die wichtigsten Schlagzeilen: 

  

Hypercar 

- Der von Toyota Gazoo Racing eingesetzte GR010-Hybrid mit der Startnummer 7, gefahren von Jose-Maria Lopez, Mike Conway und Kamui Kobayashi, fährt die bisher schnellste Zeit auf dem anspruchsvollen belgischen Kurs 

- Kobayashi fährt eine Rundenzeit von 2.02,518 Minuten und liegt damit 0,350 Sekunden vor dem Schwesterauto Nr. 8. 

- Kazuki Nakajima war seinem japanischen Teamkollegen gefolgt und hatte seine Zeit in den ersten Minuten der Session gesetzt 

- Alpine Elf Matmut ist Dritter in der Hypercar-Klasse und konzentriert sich auf die Langstint-Pace für das morgige Rennen

 

LMGTE Pro 

- Der Porsche GT Team 911 RSR-19 mit der Startnummer 92 von Neel Jani und Kevin Estre liegt in der LMGTE Pro an der Spitze. Estre fährt eine Bestzeit von 2.11,936 Minuten. 

- Der Vorsprung auf das Schwesterauto von Richard Lietz und Gimmi Bruni beträgt ganze 0,7 Sekunden. 

- AF Corse Ferrari auf den Plätzen drei und vier: Das Auto mit der Startnummer 52 von Daniel Serra und Miguel Molina liegt nur 0,123 Sekunden vor den Stallgefährten James Calado und Alessandro Pierguidi 

- Die Corvette Racing mit der Startnummer 63 von Oliver Gavin und Antonio Garcia ist Fünfter und versucht, die verlorene Zeit von heute Morgen wieder aufzuholen. 

 

LMP2 

- Das Team United Autosports USA setzt seine 100%ige Bestzeit in der LMP2 in dieser Woche fort, wobei Filipe Albuquerque erneut das Maß der Dinge ist 

- Der amtierende Champion fährt eine blitzschnelle Runde von 2.03,761 Minuten und führt das Auto mit der Nummer 25 von G-Drive Racing an. 

- Roberto Merhis frühe Trainingszeit im Aurus 01-Gibson wird um 0,170 Sekunden unterboten 

- Das zweite der G-Drive Aurus-Fahrzeuge mit Roman Rusinov, Franco Calopinto und Nyck de Vries wird Dritter. Die ersten Drei in der LMP2 liegen nur 0,282s auseinander 

 

LMGTE Am 

- Die LMGTE-Am-Klasse wird vom Porsche mit der Startnummer 56 des Team Project 1 angeführt, dem Matteo Cairoli eine Runde von 2.13,515 Minuten gelingt. 

- Diese Zeit schlägt die Bestzeit von Matt Campbell im No.77 Dempsey Proton Porsche, den er sich mit Christian Ried und Riccardo Pera teilt, mit 2.13,936 Minuten. 

- Dritter in der Klasse ist der AF Corse Ferrari Nr. 83 mit dem dänischen Ass Nicklas Nielsen am Steuer im Auto, das er sich mit Francois Perrodo und Alessio Rovera teilt 

Das Qualifying beginnt um 18.20 Uhr MESZ mit den LMGTE Pro und Am Sessions, gefolgt vom Hypercar und LMP2 Qualifying um 18.40 Uhr MESZ.

 

Text und Bild: FIA WEC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0