· 

Starker Auftakt für den Audi R8 LMS GT2

-Zwei Siege für leistungsstärkstes Modell von Audi Sport in Monza

-Podiumsergebnisse für GT3-Version auf dem Nürburgring und in Ungarn

-Sieg und Podestplätze für den Audi RS 3 LMS in Europa und China

Mit einem Sieg und einem Doppelsieg gelang Audi Sport customer racing ein überzeugender Start in die neue GT2 European Series. Alle drei Kundenteams, die auf den Audi R8 LMS GT2 vertrauen, verbuchten dabei Podestplätze – zwei von ihnen sogar Siege. In Europa und Asien fuhren drei weitere Modelle von Audi Sport customer racing insgesamt zehn Pokale ein.

 

Audi R8 LMS GT2

Furioser Start in Monza: Der Audi R8 LMS GT2 ist mit dem denkbar besten Ergebnis in seine erste Europa-Saison gestartet. In den beiden Auftaktrennen der neuen GT2 European Series hat das mit 470 kW (640 PS) leistungsstärkste Modell im Programm von Audi Sport customer racing zwei Siege erzielt. Drei Teams vertrauten im königlichen Park von Monza auf den Audi R8 LMS GT2. Am besten setzte sich zunächst das Team High Class Racing in Szene. Anders Fjordbach startete von der Pole-Position ins erste Rennen und verlor dabei zunächst einen Platz, den er aber rasch zurückeroberte. Beim Fahrerwechsel gegen Mitte des 50-Minuten-Rennens übergab der Däne sein Auto mit acht Sekunden Vorsprung an Teamkollege Mark Patterson. Der Amerikaner vergrößerte den Abstand bis ins Ziel auf 16,6 Sekunden. Die ersten GT2-Sieger auf europäischem Boden sind zwei erfolgreiche Rückkehrer in ein R8-Cockpit: Beide Privatfahrer hatten in früheren Jahren bereits mit der GT3-Version des Modells Erfolge eingefahren. Im zweiten Rennen setzten sich zwei Audi R8 LMS GT2 nach den Boxenstopps an die Spitze des Feldes. Am Ende gewann das Team PK Carsport mit Bert Longin/Peter Guelinckx. Platz zwei mit nur 0,65 Sekunden Abstand ging an LP Racing mit Luca Pirri/Stéphane Ratel. In der Tabelle teilen sich Patterson/Fjordbach mit 37 Punkten nach der ersten von fünf Veranstaltungen die Führung mit Guelinckx/Longin.

 

Audi R8 LMS GT3

Podiumsplätze in Europa: Beim zweiten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie war Phoenix Racing das beste Audi-Kundenteam auf der Nordschleife. Der Däne Nicki Thiim feierte an seinem 32. Geburtstag mit seinem italienischen Fahrerkollegen Michele Beretta den dritten Platz im Audi R8 LMS vor den Phoenix-Teamkollegen Vincent Kolb/Frank Stippler. Im osteuropäischen Eset Cup erreichte Petr Kačírek im Audi R8 LMS beim Saisonauftakt auf dem Hungaroring Platz drei der GT3-Klasse im zweiten Sprint. 

 

Audi RS 3 LMS (TCR)

Erfolge auf dem Nürburgring, in Ungarn und in China: Beim zweiten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie war der Audi RS 3 LMS das beste TCR-Modell im Feld. Die Dänen Peter Hansen und Lars Nielsen gewannen die TCR Am-Wertung beim Vier-Stunden-Rennen auf der Nordschleife mit zwei Runden Vorsprung. Auch im osteuropäischen Eset Cup war das Modell nicht zu schlagen. Bartosz Groszek war im Langstreckenrennen bester TCR-Pilot. Der Pole gewann auf dem Hungaroring seine Klasse nach 60 Rennminuten mit einer Runde Vorsprung. Bei derselben Veranstaltung begann auch die TCR Eastern Europe ihre Saison 2021. Milovan Vesnić aus Serbien erreichte im ersten Sprint Platz drei im Audi RS 3 LMS. Im zweiten Sprint verbuchte der Pole Lukasz Stolarczyk Platz zwei in einem weiteren Audi. Mit insgesamt fünf RS 3 LMS war Audi Sport customer racing beim Saisonauftakt der TCR Eastern Europe stark vertreten. Beim Saisonstart der Zhuhai Motorsports Association (ZMA) in China gingen ebenfalls zwei Trophäen an Audi. Lu Zhenming erreichte auf dem südchinesischen Kurs von Zhuhai im Audi RS 3 LMS des Teams Xinghai TPR Racing den zweiten Platz seiner Klasse vor Markenkollege Zeng Weiye von Champ Motorsport. 

 

Audi R8 LMS GT4

Pokale für seriennahen Sportwagen: In der GT4 European Series als ranghöchster kontinentaler GT4-Rennserie trat der Audi R8 LMS GT4 beim Saisonstart in Monza in einem Feld von 46 Teilnehmern an. Im zweiten Rennen verbesserte sich das Team Saintéloc Racing mit Gregory Guilvert/Fabien Michal mit dem Einsteiger-Sportwagen vom zehnten Startplatz bis auf die dritte Position. Die beiden Franzosen, im Vorjahr zum dritten Mal in Folge Meister der GT4 France, waren damit die beste Pro-Am-Fahrerpaarung im Feld. Mit insgesamt acht R8 LMS GT4 von vier Teams ist Audi Sport customer racing in diesem Jahr stark in der GT4 European Series vertreten. Einen weiteren Pokal steuerte der Audi R8 LMS GT4 auf dem Nürburgring bei. Beim zweiten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie gewann das Team Giti Tire Motorsport by WS Racing mit Carrie Schreiner/Célia Martin als einziger Teilnehmer nach vier Rennstunden die Klasse SP8. Auch in Asien gab es einen Pokal für den GT4-Sportwagen von Audi. Beim Saisonstart der Zhuhai Motorsports Association (ZMA) erreichte Cao Qi Platz zwei seiner Klasse für das Team Champ Motorsport.

 

Text und Bild: Audi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0