Orange1 FFF Racing stellt den #63 Lamborghini nach titanischem Qualifying-Kampf in Monza auf die Pole Position

Orange1 FFF Racing stellte Lamborghini auf die Pole Position, nachdem ein titanischer Qualifikationskampf in Monza für ein klassisches Saisonauftaktrennen des Endurance Cups am Nachmittag sorgte.

 

In dem vielleicht bisher am stärksten umkämpften Feld der Serie war die #63 Crew mit Andrea Caldarelli, Mirko Bortolotti und Marco Mapelli mit einem Vorsprung von 0,007 Sekunden auf die Durchschnittszeiten die schnellste. Lamborghini-Rückkehrer Bortolotti führte Q1 an, während Mapelli in Q2 Fünfter wurde, womit das Team vor der letzten Session Zweiter wurde.

 

Andrea Caldarelli fuhr das letzte Rennen und nach anfänglichem Verkehr reichte seine Zeit für den dritten Platz in Q3 und die Pole-Position. Es ist die erste Gesamt-Pole für FFF in der Serie und die erste für Lamborghini seit fast zwei Jahren. 

 

Caldarelli/Bortolotti/Mapelli setzten sich knapp gegen eine andere All-Star-Crew durch, als der Mercedes-AMG #88 von AKKA ASP nur wenige Tausendstel von der Pole entfernt war. Raffaele Marciello und Daniel Juncadella hatten vor der letzten Session genug für Platz vier getan, während eine unglaubliche Runde von Jules Gounon dem französischen Team eine ernsthafte Chance auf den ersten Platz gab. 

 

Der neu verpflichtete Mercedes-AMG Werksfahrer fuhr eine Runde von 1.46,442 Minuten - die schnellste in allen drei Sessions - und sicherte sich damit den Platz in der ersten Reihe für das Auto mit der Startnummer 88, nur 0,007 Sekunden vor dem Lamborghini. Sie werden heute Nachmittag auf die Suche nach dem ersten Monza-Sieg von Mercedes gehen. 

 

Der dritte Platz ging an den #71 Iron Lynx Ferrari, der vor dem Q3 an der Spitze lag. Antonio Fuoco und Callum Ilott zeigten beide eine hervorragende Pace, aber da Davide Rigon nicht in der Lage war, eine fehlerfreie Runde zu fahren, wurde die Mannschaft auf P3 zurückgestuft. Der #32 Team WRT Audi startet neben ihnen als Vierter, gefolgt vom #22 GPX Racing Porsche und dem #163 Emil Frey Racing Lamborghini, die eine hart umkämpfte Top-Sechs komplettieren. 

 

Der siebte Platz in der Gesamtwertung ging an den #14 Emil Frey Racing Lamborghini, der ebenfalls von der Silver-Cup-Pole aus starten wird, nachdem die Schweizer Crew mit Alex Fontana, Rold Ineichen und Ricardo Feller eine hervorragende Leistung gezeigt hatte. Sie fühlten sich in der Gesamtwertung pudelwohl und starten mit vier Plätzen Vorsprung auf ihre engsten Klassenrivalen. 

 

Die Pole-Position in der Pro-Am-Klasse ging an Inception Racing, nachdem die britische Mannschaft ein hervorragendes Debüt hingelegt hatte. Der McLaren mit der Startnummer 70 fuhr mit Ollie Millroy und Brendan Iribe am Steuer brillant, letzterer schaffte es in Q2 und Q3. Sie setzten sich mit nur 0,014 Sekunden Vorsprung gegen den #107 CMR Bentley durch und sorgten damit für einen weiteren exzellenten Wettbewerb am Nachmittag. Die kompletten Zeiten der Session können hier eingesehen werden. 

 

Nach dem Rückzug des Allied-Racing-Porsche, der im gestrigen Pre-Qualifying verunglückte, wird ein Feld von 42 Fahrzeugen an den Start gehen. Die deutsche Mannschaft wird beim Sprint-Cup-Auftakt in Magny-Cours im nächsten Monat wieder an den Start gehen. Das Auftaktrennen heute Nachmittag beginnt um 15.00 Uhr und wird live auf den Social-Media-Plattformen der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS übertragen, darunter auch auf dem GT World YouTube-Kanal. 

 

Text und Bild: GT World Challenge Europe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0