· 

‚K. UND K.’ FÜR TRUE RACING MIT KTM IN DER DTM TROPHY

17. März 2021) – Nein, königlich und kaiserlich gibt es in Österreich nicht mehr, aber dennoch könnte man die Fahrerpaarung des Teams True Racing für die diesjährige DTM Trophy mit ‚K. und K.’ überschreiben, denn Laura Kraihamer und Reinhard Kofler gehen je mit einem KTM X-BOW GT in Evo-Version in der Nachwuchsserie an den Start.

 

 

 

Kraihamer ist nach Sophie Hofmann die zweite Fahrerin, die für die kommende Saison in der DTM Trophy bestätigt wurde. Die Salzburgerin bestritt ebenso wie ihr Teamkollege Reinhard Kofler bereits im vergangenen Jahr einige Rennen in der Nachwuchsrennserie auf der DTM-Plattform. Beide werden nun unter der Flagge von True Racing die gesamte Saison in Angriff nehmen.

 

Den Einsatz der beiden KTM X-BOW übernimmt Reiter Engineering. Teamchef Hans Reiter freut sich auf die bevorstehende Saison: „Die DTM stellt sich gerade neu auf und bietet ein äußerst interessantes Umfeld für GT-Rennteams, wie wir es sind. Noch dazu sieht alles danach aus, dass die DTM Trophy in der Saison 2021 extrem kompetitiv wird. Die KTM Sportscar GmbH, True Racing und Reiter Engineering sind immer auf der Suche nach Herausforderungen. Dementsprechend nehmen wir diese auch sehr gerne an und werden alles daran setzen, sowohl bei den einzelnen Rennen, als auch über das Jahr in der Gesamtwertung so weit wie möglich vorne dabei zu sein.“

 

Auch die Fahrer fiebern dem Saisonstart der DTM Trophy, Mitte Juni im italienischen Monza, entgegen. Laura Kraihamer sagt: „Mein Motorsportjahr 2020 war etwas holprig. Aufgrund der Neuentwicklung unseres KTM X-BOW GTX habe ich zwar viel getestet, konnte aber keine ganze Meisterschaft bestreiten. Umso größer ist die Freude darüber, dass ich 2021 in der DTM Trophy angreifen kann. Die Nennungen, die bislang bekannt sind, lassen auf ein nominell und qualitativ starkes Starterfeld schließen. Da ist die Motivation gleich doppelt groß. Ich kann es kaum erwarten, bis in Monza das erste Rennwochenende auf dem Programm steht.“

 

Auch bei Reinhard Kofler ist die Vorfreude groß: „Das vergangene Jahr war Corona-bedingt sehr speziell und ist für mich teilweise etwas unglücklich verlaufen. Schon alleine deshalb ist die Vorfreude auf die Rennen der DTM Trophy riesig. Ich durfte im Vorjahr bereits ein ziemlich erfolgreiches Rennwochenende bestreiten, und ich kann sagen, dass die Serie extrem professionell abläuft und dass es bestimmt eine äußerst intensive, spannende Saison wird!“

 

Text und Fotos: DTM

Kommentar schreiben

Kommentare: 0