· 

WS Racing mit Mammut-Rennprogramm 2021

Das Rennteam WS Racing startet auch im Jahr 2021 voll durch und präsentiert das umfangreichste Rennprogramm der Team-Geschichte. Neben mehreren Rennserien auf der Nürburgring Nordschleife stehen auch Gaststarts mit einem LMP3-Boliden auf der Agenda. Zudem wird die eSports-Abteilung weiter ausgebaut.  Last but not least gibt WS Racing auch bei der Nachwuchsförderung weiter Vollgas und erweitert das Engagement im Kartsport. Dabei werden alle Projekte weiterhin unter der Flagge von Giti Tire Motorsport präsentiert.

 

Nach dem erfolgreichen Jahr 2020 ruht sich das Team WS Racing nicht auf den Lorbeeren aus, sondern treibt das Team-Wachstum weiter voran. An allen Fronten wird in der Saison 2021 Vollgas gegeben. Das Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf der Nürburgring Nordschleife, wo WS Racing sowohl in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) als auch in der RCN antritt. Natürlich startet die Mannschaft auch beim großen 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

BMW und VW in der VT2

 

In der NLS vertraut WS Racing neben dem im letzten Jahr erstmals eingesetzten VW Golf VII GTI in dieser Saison auf einen zweiten Hersteller. Zwei BMW 330i der Baureihe F30 erweitern den Einsatz in der seriennahen Klasse VT2. Die Cockpits der BMWs teilen sich die Stammfahrer Niklas Kry und Nicolaj Kandborg zusammen mit Tobias Wolf, Andrei Sidorenko, Nils Steinberg, Ulrich Schmidt, Mario Handrick und Daniel Hassel. Ergänzend greifen beim 24h auch wieder David Drinkwater und Wayne Moore ins Steuer. Der Golf VII wird von den beiden Stammfahrern Sean Fuster und Sven Friesecke aus der Schweiz zusammen mit Axel Jahn pilotiert. Friesecke und Jahn werden auch Teil des 24h-Aufgebotes sein.

Teamchef Thorsten Willems: „Wir haben auf dem Fahrermarkt eine Verschiebung pro VT2 festgestellt und mit den beiden BMW Modellen entsprechend reagiert. Dazu freuen wir uns, zahlreiche unserer RCN Piloten der letzten Saison nun in der NLS begrüßen zu dürfen.“

 

Girls Only im Audi R8 LMS GT4 und weiteren prominenten Pilotinnen

Besonderes mediales Interesse wird auch wieder das einmalige Projekt „Girls only – Ready to rock the Green Hell“ erregen. Hier steigen die Pilotinnen in diesem Jahr vom VW Golf GTI TCR in den Audi R8 LMS GT4 auf. Stammpilotin Carrie Schreiner ist weiterhin an Bord, genau wie die letztjährige Fahrerin Célia Martin. Dabei können sich die beiden über prominente Zugänge freuen. Die zweimalige IMSA-Meisterin Christina Nielsen (DK) gehört 2021 ebenso zum Aufgebot wie die Ex-IndyCar-Pilotin Pippa Mann aus Großbritannien. In dieser Konstellation tritt das komplett aus weiblichen Mitgliedern bestehende Team auch beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring an.

Nicole Willems, Pressesprecherin: „Wir sind schon sehr stolz auf dieses Line-up und ich denke, da haben wir vier sympathische und schnelle Fahrerinnen an Bord, die unser Projekt auch international vertreten werden.“

Der VW Golf GTI TCR, den „Girls Only“ noch im letzten Jahr einsetzte, wird aber nicht komplett von der Nordschleife verschwinden. Einzelkämpfer Ulrich Schmidt wird den GTI von WS Racing im Rahmen der RCN artgerecht bewegen und um Siege kämpfen.

Ebenfalls in der RCN treten Max Kuhnhenn und Matthias Lehnert auf einem VW Golf VI GTI Cup an. Im weiteren Saisonverlauf werden beide auch Starts in einem der BMW in der NLS absolvieren.

 

LMP3-Programm mit ersten Gaststarts

Abseits der Nordschleife geht WS Racing 2021 neue Wege. Über den Winter wurde ein LMP3-Bolide angeschafft, der in dieser Saison erste Gaststarts absolvieren soll. Geplant sind Einsätze in der P9-Challenge. Während Niklas Kry in Hockenheim antreten wird, plant Teamchef Thorsten Willems mit dem Norma M30 LMP3 einen Start auf dem Red Bull Ring. Zudem wird auch das Girls-Only-Team im Prototypen Rennen fahren. Weitere Fahrerplätze und Startmöglichkeiten auf diesem reinrassigen Rennwagen sind verfügbar, ebenso die Buchung für Trackdays.

Thorsten Willems: „Der LMP3 ist für uns ein Meilenstein. Hier möchten wir erst einmal kleine Schritte machen und Laufen lernen, wobei uns das Preis-/Leistungsverhältnis der Einsatzkosten absolut fasziniert. Und für die Nordschleifenfreunde wird es mit diesem Fahrzeug 2021 noch ein „Schmanckerl“ geben.“

 

Simracing weiter im Aufschwung

Aber auch an den weiteren Einsatz-Fronten von WS Racing geht es in dieser Saison heiß zur Sache. Die Abteilung eSports geht mit 30 Fahrern an den Start, die in sechs nationalen und sechs internationalen Rennserien angreifen. Zudem wird das WS Racing eSports Team auch bei der Digitalen NLS antreten.

 

Nachwuchsförderung im eigenen Kartteam

Die Nachwuchsförderung liegt WS Racing sehr am Herzen. Deshalb wird auch das Engagement im Kartsport weiter intensiviert. Der erfahrene Pilot Can Sener wird erstmal für das WS Racing an den Start gehen und bei den Senioren angreifen. Bei den Junioren kämpfen Julian Konrad, Moritz Haupenthal und Max Schleimer national und international um Erfolge, unterstützt von Paul Rehlinger.

Teamchef Thorsten Willems: „Beide Themen waren für uns nie als Ersatz während des letztjährigen Lockdowns gedacht, sondern werden von uns konsequent vorangetrieben. In beiden Bereichen machen die Jungs und Mädels einen tollen Job und vertreten WS Racing auch in anderen Umfeldern.“

 

Neuer Sim- und Performance-Tempel im Saarland

Abseits des Rennbetriebs expandiert WS Racing aber ebenfalls. Im saarländischen Nunkirchen entsteht in Kooperation mit MTS Racing und Bernd Demmler Lasercut ein einzigartiges Simracing- und Performance Center, das sich sowohl an die klassischen Tuning-Kunden als auch an begeisterte Simracer wendet. Während ein Teil der Fahrzeuge hier auf die Rennen vorbereitet wird, stehen im Showroom neben einem aktuellen Rennboliden mehrere Rennsimulatoren zur Zerstreuung bereit. Dabei kann man durch große Fenster in die Werkstatt blicken und den direkten Bezug zum Rennsport erleben. Für den Bereich Fahrzeugtuning stehen alle Rennsportpartner von WS Racing bereit, darunter so klingende Namen wie Giti Tire, KW Fahrwerke, Motul Öle und Pflegeprodukte, ATS-Felgen oder Miltek-Produkte.

Thorsten Willems: „Diesen Schritt hatten wir bereits 2020 geplant, mussten die Aktivitäten pandemiebedingt aber etwas nach hinten verschieben. 2021 möchten wir den Kunden aus den Bereichen SIM Racing, Tuning und Racing mit unserem Center eine geeignete Plattform bieten. Ausführliche Infos folgen in Kürze.“

 

Besonders stolz ist die Mannschaft auf die Tatsache, dass trotz der momentan schwierigen Verhältnisse alle Partner an Bord blieben und sogar zwei neue Unterstützer gewonnen werden konnten. So stehen im Jahr 2021 auch die Firma Kalff Schwimmteich- und Poolbau sowie McDonald´s Augsburg als Partner bereit.

 

Text und Fotos: GITI Tire Motorsport by WS Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0