· 

Die Asian Le Mans Series startet mit einem großen deutschen Aufgebot in die Saison 2021

Am kommenden Wochenende startet in Dubai die Asian Le Mans Series in die Saison 2021. Besonders ist in diesem Jahr, dass man direkt zwei Rennen an einem Wochenende bestreiten wird, sodass der Saisonauftakt bereits die Hälfte der Saison umfasst. Die freien Trainings und das Qualifying werden am Donnerstag und Freitag stattfinden, worauf dann am Samstag und Sonntag je ein Rennen über eine Distanz von vier Stunden folgen. Insgesamt wird es eine sehr kurze Saison, denn schon in der kommenden Woche wird in Abu Dhabi die zweite Saisonhälfte ausgefahren werden. Auch dort wird es dann wieder zwei 4h-Rennen geben.

 

Mit dem Blick auf die Starterliste stellt man fest, dass sich in diesem Jahr viele bekannte Gesichter aus der Nürburgring-Langstrecken-Serie, oder auch aus dem ADAC GT Masters wiederfinden. In den beiden Prototypen-Klassen der LMP2 und LMP3 wird Phoenix Racing je ein Fahrzeug einsetzen. Die LMP2-Besetzung besteht hierbei aus Matthias Kaiser, Simon Trummer und Nicki Thiim, eine rein deutsche Fahrerpaarung wird es in dem LMP3 geben, der von Vincent Kolb, Leo Weiss und Jan-Erik Slooten pilotiert wird. Ebenfalls in der LMP3 wird Laurents Hörr zum Einsatz kommen, der im luxemburgischen Team von DKR-Engineering starten wird. 

In der GT-Kategorie wird Walkenhorst Motorsport insgesamt zwei BMW M6 GT3 einsetzen, die von Chandler Hull, Jonathan Miller und Nick Catsburg (alle #34), sowie Henry Walkenhorst und Jörg Breuer (beide #35) pilotiert werden. Ein weiteres deutsches Team ist die Ferrari-Mannschaft Rinaldi Racing, die ebenfalls mit zwei Fahrzeugen am Start sind. Im Fahrzeug mit der Startnummer 55 teilen sich Rino Mastronardi, David Perel und Davide Rigon das Steuer, im 66er-Ferrari werden es Christian Hook, Manuel Lauck und Patrick Kujala sein. Zudem gesellt sich das Team Precote Herberth Motorsport, die mit zwei Porsche 911 GT3 R in die Saison starten. Im Porsche mit der Nummer 93 teilen sich Steffen Goerig, Antares Au und Klaus Bachler das Fahrzeug, im 99er Porsche kommen Ralf Bohn, sowie Alfred und Robert Renauer zum Einsatz. Ebenfalls mit deutscher Beteiligung wird der Garage59 Aston Martin mit der Startnummer 89 sein, in dem Marvin Kirchhöfer zusammen Mike Benham un Yuki Nemoto antreten werden.

 

Die Livestreams zu den Rennen findet Ihr an den beiden Renntagen auf unserer Internetseite!

 

Text: Max Bermel

Bilder: Max Bermel,Phoenix Racing, Asian Le Mans Series

Kommentar schreiben

Kommentare: 0