· 

Heinemann und Oestreich verlieren Samstagssieg - Kasperlik und Møller Madsen neue Rennsieger

Jan Kasperlik und Nicolaj Møller Madsen gewinnen im Porsche 718 Cayman GT4 das Samstagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem DEKRA Lausitzring.

Ergebnisanpassung für das erste Rennen der ADAC GT4 Germany auf dem DEKRA Lausitzring. Gegen den zunächst siegreichen Aston Martin Vantage GT4 von Tim Heinemann (23/Fichtenberg) und Moritz Oestreich (28/Langenselbold, beide Prosport Racing) wurde nach dem Rennen eine Ermittlung wegen des Verdachts auf ein Überholen seitens Heinemanns unter Gelber Flagge eingeleitet. Nach der Auswertung der Onboard-Aufnahmen des Aston Martin wurde gegen Heinemann am Sonntag noch eine Durchfahrtsstrafen-Ersatzstrafe von 30 Sekunden ausgesprochen, Heinemann und Oestreich werden so auf Rang sechs gewertet.

Eine gleiche Strafe gab es ebenfalls nachträglich aufgrund eines identischen Vergehens gegen den zunächst drittplatzierten Mercedes-AMG GT4 von Jan Marschalkowski (17/Inning) und Hendrik Still (33/Kempenich, beide Team Zakspeed). Auch Still erhielt nachträglich eine Durchfahrtsstrafe, die in eine 30 sekündige Zeitstrafe umgewandelt wurde. Das Fahrzeug wird nun auf Platz sieben gewertet.

Somit sind Jan Kasperlik (41/Huglfing) und Nicolaj Møller Madsen (27/DNK, beide Team Allied-Racing) die neuen Sieger des Samstagsrennens der ADAC GT4 Germany auf dem Lausitzring. Platz zwei geht an Julien Apothéloz (19/CHE) und Luca Trefz (18/Wüstenrot, beide Mann-Filter Team HTP-Winward) im Mercedes-AMG GT4. Neue Dritte sind Michael Schrey (37/Wallenhorst) und Gabriele Piana (34/ITA, beide Hofor Racing by Bonk Motorsport) im BMW M4 GT4.

 

Text und Bild: ADAC Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0