Emil Frey Racing erwartet das Saisonhighlight in Spa-Francorchamps

Es werden 56 GT3 Fahrzeuge von 11 unterschiedlichen Automobilherstellern erwartet

Erstmalige Ausführung im Herbst kann zusätzliche Herausforderung darstellen

Gewonnene Erkenntnisse aus Testtagen in Spa lassen auf ein gutes Ergebnis hoffen

 

Emil Frey Racing hat sich lange und intensiv auf das bevorstehende 24-Stunden-Rennen von Spa vorbereitet. Ende September wurden an den offiziellen Testtagen in Spa wichtige Erkenntnisse gewonnen und viele Daten zur Auswertung gesammelt. Für Emil Frey Racing sowie allgemein der Serie «GT World Challenge Europe» stellt dieses Rennen das wichtigste der Saison dar und wird von Hundertausenden von Zuschauern weltweit mitverfolgt.

Die Rennergebnisse und der Aufwärtstrend der letzten Rennwochenenden von Emil Frey Racing lassen auf ein gutes Resultat hoffen. Für die Gesamtmeisterschaft ist das 24-Stunden-Rennen von Spa ein ganz wichtiges Rennen, es gibt am meisten Punkte zu gewinnen.

 

Die weltberühmte Rennstrecke von Spa-Francorchamps kennt kein Pardon und verlangt nach makellosen Fahrzeugen, die bei allen Wetterbedingungen funktionieren und vor allem stabil bleiben. In diesem Jahr können speziell die wechselhaften Wetterbedingungen im Monat Oktober eine zusätzliche Herausforderung sein. Die Strecke erfordert besonders in den Streckenteilen mit viel Kurven zudem viel mechanischen Grip.

 

Übersicht 24-Stunden-Rennen von Spa:

Das Rennwochenende wird zwar ohne Zuschauer stattfinden, kann aber von Zuhause aus via Youtube-Livestream mitverfolgt werden!

 

Teamstimmen

Lorenz Frey-Hilti, Team Principal

Die Rennstrecke in Spa-Francorchamps gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsstrecken. Ich bin zu meiner aktiven Rennfahrer-Zeit selbst auf der Strecke gefahren und durfte das 24-Stunden-Rennen mehrmals absolvieren. Unsere Performance der vergangenen Rennwochenenden konnten wir stets ausbauen. Ich bin daher guter Dinge, dass wir am 24-Stunden-Rennen mit unserem Know-How und den beiden Lamborghinis ebenfalls eine gute Chance auf ein zufriedenstellendes Ergebnis haben.

 

Jürg Flach, Technischer Direktor

Nach unserer Rückkehr aus Barcelona laufen die Vorbereitungen für den Saisonhöhepunkt, dem 24-Stunden-Rennen von Spa, auf Hochtouren. Die Autos werden mit neuen Komponenten komplett neu aufgebaut, um nichts dem Zufall zu überlassen und die höchst mögliche Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Dies ist neben einer guten Performance und Strategie der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben mit unserem Jaguar und Lexus in den vergangenen Jahren die notwendigen Erfahrungen gesammelt und reisen entsprechend mit hohen Erwartungen nach Spa. Unser Ziel ist es, unsere starken Leistungen aus den letzten Rennen weiterzuführen und das Rennen auf einer Topplatzierung zu beenden.

 

Fahrerstimmen Lamborghini Huracán GT3 EVO #163

Albert Costa Balboa (ESP)

Für das grösste Rennen des Jahres ist die Motivation natürlich grösser denn je! Dieses Rennen bedeutet mir sehr viel, weshalb ich sehr hart dafür arbeite. Spa-Francorchamps ist meine Lieblingsstrecke. Ich werde es daher sehr geniessen! Es gilt nun, das richtige Setup zu finden. Natürlich brauchen wir aufgrund des verrückten Wetters auch eine grosse Portion Glück und wir müssen für alle Bedingungen vorbereitet sein.

Wir haben einige erfolgreiche Wochenenden hinter uns und deshalb möchte ich dies möglichst weiterführen. Ich habe das Team, das Auto und die Teamkollegen, die es braucht, um ein starkes Ergebnis zu erzielen! Ich kann es kaum erwarten in Spa zu sein.

 

Giacomo Altoè (ITA)

Das 24-Stunden-Rennen von Spa ist das grösste Rennen des Jahres. Uns steht eine lange und intensive Woche bevor. Wir müssen deshalb konzentriert bleiben und dürfen uns keine Fehler erlauben. Die Wetterbedingungen werden sicherlich tückisch sein. Ich hoffe zudem auf einen guten BOP (Balance of Performance). Ich bin sicher, dass wir zusammen mit dem Team eine gute Arbeit abliefern können, da wir uns während den letzten Wochenenden sehr gesteigert haben. Ich freue mich sehr auf dieses Rennen.

 

Franck Perera (FR)

Ich freue mich sehr darauf, diesen Mega-Event in Spa gemeinsam mit dem Team von Emil Frey Racing erleben zu können. Es ist weltweit ein Privileg, an diesem 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps teilnehmen zu dürfen. Das Team hat sich während der Saison sehr stark entwickelt. Es bewies unter härtesten Bedingungen, dass es konkurrenzfähig ist. Dies motiviert mich wirklich sehr für dieses Rennwochenende. Wir haben alle Zutaten, die es braucht - Team sowie Fahrer und das Fahrzeug - um in Spa Grosses zu erreichen. Schade, dass auch diese Veranstaltung wieder ohne Fans stattfinden wird, was in diesem Jahr leider nichts Aussergewöhnliches ist. Ich kann es kaum erwarten, bald wieder gemeinsam mit dem Team auf der Rennstrecke zu sein.

 

Fahrerstimmen Lamborghini Huracán GT3 EVO #14

Norbert Siedler (AT)

Ich freue mich, schon bald in Spa am Start zu stehen! Die letzten Rennen haben gezeigt, dass wir gut aufgestellt sind. Wir sind alle motiviert und werden alles tun, um Vorne mitzufahren. Ich bin happy, wieder mit am Start zu sein! Ich hoffe, dass das Wetter Ende Oktober noch einigermassen mitspielt.

 

Mikaël Grenier (CAN)

Natürlich freue ich mich auf das grösste und längste Rennen des Jahres in Spa! Auch wenn es eine grosse Herausforderung für uns ist, glaube ich, dass wir dazu bereit sind. Unser letztes 24-Stunden-Rennen liegt zwei Jahre zurück. Das Wetter wird für alle eine Überraschung sein und eine entscheidende Rolle spielen. Wir müssen auf jede Situation vorbereitet sein, aber ich bin mit dem Team und meinen Teamkollegen sehr zuversichtlich.

 

Ricardo Feller (CH)

Nach dem positiven Rennwochenende in Barcelona freue ich mich nun sehr auf Spa-Francorchamps. Meiner Meinung nach sind wir gut vorbereitet und werden bestimmt noch am Setup weiterarbeiten. Dies ist vor allem im Hinblick auf die Longruns und den wechselhaften Wetterbedingungen von grosser Wichtigkeit.

 

Text und Bild: Emil Frey Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0