· 

KÜS Team75 Bernhard in der ADAC GT4 Germany am Red Bull Ring

Zweimal Top-Ten

Zweimal satt punkten konnte das KÜS Team75 Bernhard bei der ADAC GT4 Germany am Red Bull Ring: Alexander Tauscher (18, Mitterfels) und Levi O’Dey (16, Jülich) belegten im Samstagsrennen Platz sieben, im Sonntagsrennen Rang acht. Im Qualifying am Samstag hatte Levi den Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport der Mannschaft aus Landstuhl auf Startplatz 13 gestellt. Im Rennen konnte er diese Position zunächst halten und danach einen Platz gewinnen. Als sich das Boxenstopp-Zeitfenster öffnete, lag er auf Rang zwölf. Alexander hielt sich in seinem Stint aus allen Querelen heraus und konnte sich mit sehr schnellen Rundenzeiten bis auf Platz sieben vorarbeiten. Am Sonntag fuhr er im Qualifying auf die 14. Position. Beim turbulenten Start verlor Alex zunächst zwei Positionen, konnte aber bis zum Beginn der Pflichtboxenstopps wieder bis auf Rang zwölf vorfahren. Levi übernahm das Steuer, absolvierte wie sein Teamkollege einen sauberen Stint und fuhr mit Platz acht das zweite Top-Ten-Resultat des Wochenendes ein.

 

Alexander Tauscher: „Da Donnerstag und Freitag wegen der widrigen Witterungsverhältnisse quasi weggefallen sind, bin ich mit unseren Rennergebnissen recht zufrieden. Wir sind konkurrenzfähige Zeiten gefahren und waren vorne mit bei der Musik. Ich freue mich richtig darauf, die nächsten Rennen mit Levi zu bestreiten und glaube auch, dass wir noch weiter nach vorne kommen können.“   

 

Levi O’Dey: „Ich denke, es war ein ziemlich gutes Wochenende, wir haben auch wieder viel gelernt. Zumal die Streckenbedingungen wechselhaft waren: nass, halbtrocken und trocken. Dafür, dass wir hier das erste Mal auch im Regen gefahren sind, finde ich unsere Ergebnisse schon ziemlich gut.“

 

Teammanager Klaus Graf: „Ein wirklich sehr erfolgreiches Wochenende für unsere GT4-Truppe. Die Jungs haben sich bei sehr schwierigen Bedingungen mit Regen und abtrocknender Piste auf einer für sie neuen Strecke sehr gut eingefunden und konnten sich sehr schnell auf einem richtig hohen Niveau etablieren. Wir hatten auch von den Rundenzeiten her ein absolut konkurrenzfähiges Auto. Beide Fahrer sind wirklich gut zurechtgekommen und kommen in der ADAC GT4 Germany immer besser klar. Mit den Resultaten, Platz sieben und acht mit Schlagdistanz zur Spitze, sind wir mittlerweile auf einem sehr hohen Niveau angekommen. Die Arbeit mit Alex und Levi macht richtig Spaß. Unser Ziel ist, in der Juniorwertung weiter ganz vorne mit dabei zu sein, um am Ende in der Gesamtabrechnung noch eine Rolle zu spielen.“  

 

Text: Peter Schäffner

Fotos: Gruppe C Photography

Kommentar schreiben

Kommentare: 0