· 

KÜS Team75 Bernhard in der ADAC GT4 Germany am Sachsenring

Zweimal gut gepunktet

Zweimal gut gepunktet hat das KÜS Team75 Bernhard aus Landstuhl in den beiden Rennen zur ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring. Alexander Tauscher (18, Mitterfels) und Levi O’Dey (16, Jülich) kamen in ihrem Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport am Samstag auf Platz elf, am Sonntag auf Rang zwölf ins Ziel. Ins Samstagsrennen ging Levi von Position zwölf, geriet jedoch beim Start zwischen die Fronten und verlor mehrere Plätze, konnte den Porsche aber unbeschädigt durch die Anfangsphase steuern. Bis zum Pflichtboxenstopp hatte er sich wieder auf Rang 15 vorgekämpft. Alex übernahm, machte in seinem Stint weiter Boden gut und kam auf Platz elf ins Ziel. Im Sonntagsqualifying erkämpfte sich Alexander als Zehnter einen Startplatz in den Top-Ten. Im Rennen verlor er zunächst an Boden, arbeitete sich aber wieder nach vorn und lag zu Beginn des Boxenstoppfensters auf P13. Levi übernahm und konnte in seinem Stint noch eine Position gutmachen.  

 

Alexander Tauscher: „Ich bin mit beiden Rennen sehr zufrieden. Wir haben uns auf dieser schwierigen Strecke gut steigern können und haben wieder viel über das Auto gelernt, was mich wirklich freut. Im zweiten Rennen waren wir sogar bester Porsche. Ich freue mich darauf, weiter mit Levi zusammenzuarbeiten, damit es noch weiter nach vorne geht.“

 

Levi O’Dey: „Mein Qualifying war ganz gut, obwohl wir ein bisschen Pech hatten mit dem Verkehr. Alex ist heute im Qualifying sogar auf P 10 gefahren. Nach dem Start waren wir zuerst auf P 15, jetzt im Ziel auf P 12, das ist ganz okay.“

 

Teammanager Klaus Graf: „Es war ein gutes Wochenende für uns, wir sind beide Rennen zu Ende gefahren. Unsere beiden jungen Fahrer haben wertvolle Kilometer gesammelt. Alex hatte heute Morgen ein sehr gutes Qualifying und war richtig gut bei der Musik. Im Rennen waren wir bester Porsche. Auf einer sehr schwierigen Strecke, die meistens viel Action und Drama bietet, konnten wir die Rennen gut durchfahren. Deshalb sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden, darauf können wir aufbauen.“

 

Text: Peter Schäffner

Foto: ADAC Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0