· 

10Q RACING TEAM STEIGT IN DEN GT3-SPORT EIN

Die Mannschaft rund um Thomas Zabel, Daniela Hauer und den langjährigen Mercedes-AMG Customer Racing Piloten Kenneth Heyer erweitert ihr Engagement und widmet sich ab sofort auch den Langstreckenrennen im GT3-Bereich. Das 10Q Racing Team setzt dabei mit dem Mercedes-AMG GT3 auf das Erfolgsfahrzeug aus Affalterbach und wird den ersten Einsatz bereits am kommenden Wochenende beim fünften Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie feiern. Ins Lenkrad greifen neben Kenneth Heyer die ebenso erfahrenen GT-Piloten Sebastian Asch, Thomas Jäger und Daniel Juncadella. Weitere hochkarätige Rennen sollen im Laufe des Jahres mit den 24-Stunden am Nürburgring, in Spa-Francorchamps und Zolder (GT4-Einsatz) folgen.

 

Bis dato hatte sich das 10Q Racing Team dem Einsatz verschiedener, in Eigenleistung aufgebauter, Mercedes-AMG Fahrzeuge und einem Mercedes-AMG GT4 auf der Nordschleife verschrieben und galt als Förderer des Breitensports. Nach zahlreichen Erfolgen und positivem Feedback reifte seit Oktober 2019 rund um Thomas Zabel mehr und mehr der Wunsch, dauerhaft in den Profisport aufzusteigen. Dazu wurde das Engagement des Teams konzeptionell überarbeitet und auf die neuen Herausforderungen ausgelegt. Ein fester Baustein ist neben dem Mercedes-AMG GT3 auch die Unterstützung von Kenneth Heyer, der nicht nur selbst ins Cockpit steigt, sondern das Team mit seiner Erfahrung bei Langstreckenrennen unterstützen wird. Mit ausgesuchten Nachwuchsfahrern will auch Thomas Zabel immer wieder selbst ins Lenkrad greifen, da er sich mit der Rolle des Teamchefs allein nicht zufriedengibt.

 

Thomas Zabel: „Langstreckenrennen haben für uns einen ganz besonderen Reiz und wir haben uns zum Ziel gesetzt, neben den 24h-Nürburgring und den 24h-Spa, die künftig zum festen Bestandteil unserer Jahresplanung werden sollen, weitere tolle und spannende Langstreckenrennen zu bestreiten. Wir sind klein, aber fein, detailverliebt und arbeiten mit den höchsten Ansprüchen an uns selbst und unsere Partner. Wir wollen so Fan-nah sein wie es nur eben geht, denn am Ende ist Motorsport eine Passion und die ist bei uns Teams und Fahrern gleichermaßen ausgeprägt wie bei den Fans. Wir konzentrieren uns vorerst auf den Einsatz eines Fahrzeugs pro Langstreckenrennen – dafür aber mit einhundert Prozent Qualität. Für die kommenden fünf Jahre haben wir eine Liste mit weiteren Rennen und Rennserien im Kopf, um uns dauerhaft im Langstreckensport zu etablieren. Dafür geben wir alles.“

 

Kenneth Heyer: „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe. Hier ist bei allen Beteiligten sehr viel Leidenschaft im Spiel und aufgrund der Firmen von Thomas Zabel und Daniela Hauer auch ein technischer Background vorhanden, der uns als 10Q Racing Team sehr profitieren lässt. Die Ausrichtung der kommenden Jahre ist für mich als Fahrer und leidenschaftlicher Langstreckenpilot natürlich ideal und meine Aufgaben im Team machen einfach Spaß. Ich freue mich sehr, mich einbringen zu können und lebe die Idee, die unserem Projekt zugrunde liegt, zu einhundert Prozent. Fan-nähe, Kontinuität, Loyalität und Einsatz ist unser Vier-Säulen-Model, auf dem alles fußt.“

 

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Im Namen der Mercedes-AMG Familie freue ich mich sehr, das 10Q Racing Team nun auch im GT3-Bereich begrüßen zu dürfen. Dass es schon kurzfristig mit dem Einsatz bei der NLS 5 klappt, ist hervorragend und ein wichtiger Testeinsatz in Hinblick auf die 24-Stunden auf dem Nürburgring Ende September. Zum 10-jährigen Jubiläum unseres Kundensportprogramms dürfen sich die Fans beim 24-Stunden-Rennen auf ein besonderes Design des Mercedes-AMG GT3 von 10Q Racing freuen. Ein weiteres schönes Detail in diesem Zusammenhang ist, dass mit Thomas und Kenneth zwei Fahrer aus den ersten Stunden des Mercedes-AMG Customer Racing Programms zusammen auf dem Fahrzeug starten werden. Ich wünsche dem gesamten Team viel Erfolg bei ihrem Vorhaben!

 

Text und Bilder: 10Q Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0