· 

Antti Buri führt Hyundai-Trio an der Spitze an

Dahinter folgen Nico Gruber und Harald Proczyk - bester Honda-Pilot ist Dominik Fugel auf Platz vier. Am Nachmittag steigt das erste Qualifying der Saison.

 

Mit der Bestzeit im zweiten Freien Training hat sich Antti Buri (31, Finnland, Hyundai Team Engstler) in die Favoritenrolle für das erste Qualifying der fünften Saison der ADAC TCR Germany gefahren. Im Hyundai i30 N TCR von Engstler Motorsport drehte der Finne auf dem Lausitzring in 1:28.829 Minuten die schnellste Runde und verwies seine Markenkollegen Nico Gruber (18, Österreich, Hyundai Team Engstler) und Harald Proczyk (44, Österreich, HP Racing International) auf die Plätze.

 

Dahinter folgte Dominik Fugel (23, Chemnitz, Profi Car Honda ADAC Sachsen) im Honda Civic TCR, dem bei guten äußeren Bedingungen mit Sonnenschein und Temperaturen um 30 Grad in 1:29.457 Minuten die viertbeste Runde gelang. Der beste VW Golf GTI TCR-Fahrer war Harri Salminen (51, Finnland, Positione Motorsport) auf Rang neun.

Die zweite Trainingssession des Tages war minimal schneller als die erste am Morgen: In dieser hatte sich Junior Nico Gruber in 1:28.843 Minuten die Bestzeit gesichert. Buri war nun um 14 Tausendstelsekunden schneller. Beim Qualifying (ab 15.40 Uhr) ist somit Spannung garantiert. Am Sonntag (10.15 und 14.40 Uhr) steigen dann die ersten Rennen der neuen Saison.

 

SPORT1 und SPORT1+ zeigen alle Rennen der ADAC TCR Germany im TV, mindestens ein Rennen am Wochenende ist live im frei empfangbaren Programm zu sehen. Online sind die Läufe bei SPORT1.de, adac.de/motorsport und youtube.com/ADAC zu sehen.

 

Text und Bild: ADAC TCR Germany

Kommentar schreiben

Kommentare: 0