Jeroen Bleekemolen verstärkt das Fahreraufgebot von Frikadelli Racing

Barweiler. Der Fahrerkader von Frikadelli Racing wird bei den nächsten Einsätzen auf der Nürburgring Nordschleife zusätzliche Verstärkung erhalten. Mit Jeroen Bleekemolen stößt einer der wohl erfahrensten und vielseitigsten Langstreckenpiloten zum Kult-Rennstall aus Barweiler hinzu. Sein Debüt in der „schnellsten Frikadelle der Welt“ wird der Niederländer bereits beim vierten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie am kommenden Wochenende feiern.

 

„Jeroen hat in den vergangenen Jahren weltweit in vielen verschiedenen Rennserien seine Erfolge gefeiert. Mit dem Gesamtsieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring 2013 sowie seinem zweiten Platz 2014 hat er zudem bewiesen, dass er auch in der „Grünen Hölle“ mit zu den absolut schnellsten Piloten zählt. Ich bin mir sicher, dass wir teamseitig von seinem unglaublich großen Erfahrungsschatz profitieren werden und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm bis einschließlich zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring“, schildert Teamchef Klaus Abbelen. 

 

„Mein letzter Einsatz auf der Nürburgring Nordschleife liegt schon ein wenig zurück. Zuletzt habe ich hier beim 24h-Rennen 2019 im Cockpit gesessen. Daher ist die Vorfreude unheimlich groß auf eine der besten Rennstrecken der Welt zurückzukehren. Das Team von Klaus Abbelen & Sabine Schmitz habe ich im Fahrerlager schon einige Male kennen lernen dürfen und macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Dementsprechend freue ich mich unheimlich auf das Engagement bei Frikadelli Racing und unseren ersten gemeinsamen Renneinsatz am kommenden Wochenende“, so Bleekemolen.

 

Beim vierten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie werden sich Klaus Abbelen und Jeroen Bleekemolen zusammen das Cockpit des #30 Porsche 911 GT3 R teilen. Der #31 Porsche 911 GT3 R und der #962 Porsche Cayman GT4 werden dieses Mal nicht zum Einsatz kommen.

 

Text: MediaDaCo - Daniel Cornesse

Bild: Frikadelli Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0