· 

GT4 European Series: Bölükbaşı und Piana sichern BMW die Pole-Position in beiden Rennen

Die Qualifikation für den Saisonauftakt der GT4 European Series an diesem Wochenende in Imola führte zu Pole-Position für die BMW Teams Borusan Otomotiv Motorsport und RN Vision STS Racing Team.

Das türkische Talent Cem Bölükbaşı holte die Pole-Position für das erste Rennen des Wochenendes im #12 BMW M4 GT4. Im zweiten Rennen startet der Italiener Gabriele Piana im #111 BMW M4 GT4 von der Pole Position.

 

Bölükbaşı holt sich im ersten Qualifying der Saison die erste Pole

Cem Bölükbaşı sicherte sich bei seiner dritten Teilnahme an der Meisterschaft seine erste Pole Position in der GT4 European Series. Der Borusan Otomotiv Motorsport-Fahrer war der schnellste Fahrer in der Session, die zweimal unterbrochen wurde.

 

Zu Beginn der Sitzung wechselte der Spitzenplatz mehrmals. Es war Lluc Ibanez vom NM Racing Team, der an der Spitze stand, als die Session bei noch 11 Minuten auf der Uhr unterbrochen wurde, nachdem der #17 V8 Racing Chevrolet Camaro GT4.R ins Kies gefahren war.

 

Als die Sitzung wieder aufgenommen wurde, fuhr der Aston Martin Vantage von AGS Events mit dem Piloten Theo Nouet auf die vorläufige Pole. Aber es war Bölükbaşı, der noch schneller war und mit einer Zeit von 1: 51,978 Minuten den ersten Platz belegte.

 

Antoine Potty hielt dann in Rivazza an und brachte die roten Fahnen noch einmal zum Vorschein. Nachdem der Toyota an die Box zurückgekehrt war, wurde die Sitzung erneut gestartet. In den letzten Minuten wurde Bas Schouten Zweiter in der Gesamtwertung, was auch die Pole im Silver Cup für das RN Vision STS Racing Team bedeutete. Stephane Lémeret von CMR setzte seinen Toyota GR Supra GT4 zwischen Schouten und Nouet ein.

 

Ivan Jacoma von Centri Porsche Ticino qualifizierte den #718 Porsche 718 Cayman GT4 CS MR als Zweiter in der Pro-Am, nur 0,179 Sekunden vor dem #22 Allied-Racing Porsche von Jan Kasperlik. Jörg Viebahn (Allied-Racing) und Wim Spinoy (SRT) vervollständigten die Top 5 der Klasse.

 

In der Kategorie Am war es Paolo Meloni, der den W & D Racing BMW M4 GT4 für das erste Rennen auf die Pole setzte und Ibrahim Okyay (Borusan Otomotiv Motorsport) und Giuseppe Ghezzi (Autorlando Sport) auf Rang zwei und drei verdrängte.

 

Piana schlägt Hasse-Clot und Møller-Madsen auf die Pole für Rennen 2

Gabriele Piana ging als Sieger um die Pole im Qualifying 2 hervor. Der Italiener kämpfte gegen den Dänen Nicolaj Møller-Madsen (Allied-Racing) und Valentin Hasse-Clot (AGS Events), setzte aber schließlich seinen RN Vision STS Racing BMW M4 ein GT4 an die Spitze.

 

Møller-Madsen und Piana kämpften zunächst um die schnellste Zeit, wobei beide Fahrer 1:51er Rundenzeiten absolvierten. Knapp acht Minuten vor Schluss war es Piana, der es schaffte, den Kurs in einer Zeit von 1:51,068 Minuten zu umrunden und sich die Pole Position für Rennen 2 zu sichern.

 

In seinem ersten Qualifying für die GT4 European Series sicherte sich Valentin Hasse-Clot den zweiten Startplatz im #27 AGS Events Aston Martin Vantage AMR GT4, wobei Nicolaj Mølller-Madsen von Allied-Racing den dritten Gesamtrang und die Pole im Pro-Am Cup belegte. Gael Castelli wurde nach der drittschnellsten Zeit im Silver Cup Vierter in der Startaufstellung.

 

Fünfter in der Gesamtwertung und Zweiter in der Pro-Am Wertung war Joel Camathias im #718 Centri Ticino Porsche, während Bastian Buus den #22 Allied-Racing Porsche bei seinem Debüt auf die dritte Position platzierte.

Der frühere GT3-Champion Gilles Vannelet war in seinem # 89 AGS Events Aston Martin fast acht Zehntelsekunden vor seinem Konkurrenten im Am Cup. Stefano Valli vom W & D Racing Team wurde Zweiter in seiner Klasse, Ibrahim Okyay vervollständigte die Top-3.

 

Das Eröffnungsrennen der 2020 GT4 European Series beginnt heute um 16.15 Uhr. Das Rennen wird live auf auf Facebook und auf dem YouTube-Kanal von GT World übertragen.

 

Text und Bild: GT4 European Series

Kommentar schreiben

Kommentare: 0