Rückkehr auf die Nordschleife – Max Kruse Racing mit zwei Autos bei NLS 4

Nachdem das Team Max Kruse Racing einen blitzsauberen Saisonstart in der DMV NES 500 hingelegt hat, steht nun die Rückkehr auf die Nürburgring Nordschleife auf dem Programm. Beim vierten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie der VLN wird die Rennmannschaft mit gleich zwei Rennboliden antreten.

Die Nordschleife gilt zurecht als die schwierigste, herausforderndste, aber auch faszinierendste Rennstrecke der Welt. Die Nürburgring Langstrecken-Serie NLS, die bis zum letzten Jahr als VLN firmierte, ist deswegen eine der beliebtesten Rennserien. Max Kruse Racing kann in diesem Jahr zwar nicht an allen Rennen teilnehmen, kündigte aber zu Saisonbeginn einige Gaststarts an. Beim vierten Lauf der NLS ist es nun soweit. Die Rennmannschaft bringt gleich zwei TCR-Boliden an den Start, die beide in der Klasse SP3T antreten.

 

Das Auto mit der Startnummer 10 ist eine alte Bekannte, denn das „Schneewittchen“ getaufte Fahrzeug war bereits in der letzten Saison mit der #819 am Start. Die Kultnummer 10 erbte „Schneewittchen“ vom beliebten „Güldenen Leuchter“, dem schwarz-goldenen Golf GTI TCR des Teams, der in diesem Jahr seine Lorbeeren in anderen Rennserien verdient. Auch die Fahrerbesetzung der #10 ist bestens bekannt. Hier werden sich, wie in den letzten Rennen der 2019er Saison, Nordschleifen-Ikone Andy Gülden, Volkswagen Motorsport-Repräsentant Benny Leuchter und Renn-Amazone Jasmin Preisig bei der Arbeit am Steuer des Golf GTI TCR abwechseln. Erklärtes Ziel ist natürlich der Klassensieg in der gut besetzten SP3T.

 

Das zweite Fahrzeug hingegen stellt sich zum ersten Mal dem Kampf um Rundenzeiten und Positionen auf der Nordschleife. Dieser Golf geht mit der Startnummer 333 ins Rennen und wird von einer hochkarätigen, prominenten Besatzung gesteuert. Details zu diesem Projekt werden in den nächsten Tagen  über die Kanäle von Max Kruse Racing bekannt gegeben.

 

Benny Leuchter, Team-Mitbesitzer und Fahrer: „Ich freue mich natürlich, wieder auf die Nordschleife zurückzukehren - und das gleich mit zwei Autos! Nicht erst seit meinem WTCR-Sieg im letzten Jahr ist diese Strecke etwas ganz Besonderes für mich. Ich war in diesem Jahr hier viel im Rahmen von Hersteller-Testfahrten unterwegs und freue mich sehr, auch endlich wieder Rennen zu fahren. Für NLS 4 bin ich zuversichtlich und erhoffe mir Top-Ergebnisse.“

Jasmin Preisig, Fahrerin: „Endlich geht es wieder los! Ich freue mich auf das kommende Rennen und bin sehr gespannt, wie das unter den neuen Corona-Vorschriften so abläuft. Natürlich ist es sehr schade, dass die Fans nicht vor Ort dabei sein können. Das wird bestimmt ein ganz neues Feeling, aber trotzdem hoffe ich, dass wir abliefern können!“

 

Andy Gülden, Fahrer: „Nachdem ich bei den ersten drei Rennen ein wenig im GT4 fremdgegangen bin, freue ich mich jetzt sehr darauf, wieder mit unserem knackigen TCR-GTI die Kuh fliegen zu lassen! Wir fahren natürlich wie immer auf maximalen Erfolg und wollen die für uns neue Klasse SP3T ordentlich aufmischen. Auch wenn die Fans weiterhin das Rennen von zu Hause aus verfolgen müssen und bitte nicht an die Strecke kommen, wünsche ich ihnen viel Spaß mit dem Livestream!"

 

Text und Bild: Max Kruse Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0