Der BMW M4 GT4 #1 des Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport mit Sieg und Podiumsplatzierung beim Double-Header der NLS

Heusenstamm/Nürburg: Die Vorjahresmeister Yannick Fübrich und David Griessner, verstärkt von Florian Naumann reisten hochmotiviert zum Doppel-Wochenende der Nürburgring Langstrecken-Serie in die Eifel. Nach dem zweiten Platz beim Saisonauftakt erkämpfte sich das Trio beim zweiten Lauf den Klassensieg in der SP10, den dritten Lauf beendeten sie auf dem zweiten Rang.

 

Erstmalig in der Historie der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring wurden am 11. und 12. Juli 2020 zwei Rennen über vier Stunden an einem Wochenende ausgetragen. Am Samstag traten zum 60. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen über 150 Fahrzeuge den Wettkampf in der Grünen Hölle an. Das Fahrertrio im BMW M4 GT4 #1 zeigte vom dritten Platz aus startend ein fehlerfreies Rennen und ging in der Klasse SP10 als Sieger nach einem höchst spannenden Finalkampf mit hauchdünnem Vorsprung über die Ziellinie. Sie wurden auf dem 29. Gesamtrang bestes GT4-Fahrzeug.

 

Das Sonntagsrennen, als dritter Lauf der Serie, verlief ähnlich erfolgreich für das Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport #1. Nach einem wegen vielen Doppelt-Gelb-Phasen durchwachsenen Qualifying Stand der BMW M4 GT4 auf der fünften Startposition. Ein Dreher nach Berührung noch in der ersten Kurve erleichterte der Besatzung das Vorkommen nicht wirklich. Dank guter Taktik des Teams und konstanten Runden aller drei Fahrer schaffte die #1 dann dennoch den zweiten Platz in der SP10 zu erkämpfen. Wieder sahen sie auf dem 29. Gesamtrang das Schwarz-Weiß-Karierte Tuch.

 

Stimmen nach dem Rennen

Florian Naumann: „Das Wochenende war ein voller Erfolg. Besonders der Klassensieg am Samstag war ein tolles Geburtstagsgeschenk an unseren Teamchef Matthias Unger. Mit dem zweiten Platz am Sonntag haben wir noch das Beste aus dem Rennen holen können. Danke an die Fahrerkollegen und an das Team für die tadellose Arbeit am langen Doppel-Wochenende.“

 

David Griessner: „Dass wir uns am Samstag gegen eine so starke Konkurrenz behaupten konnten war super. Der Schlusssprint von Yannick war nervenaufreibend aber von Erfolg gekrönt. Der dritte Lauf verlief deutlich schwieriger. Dank guter Taktik und Teamwork konnten wir uns den Silberpokal sichern. Nun analysieren wir, was wir weiter verbessern können, um das nächste Mal wieder ganz oben auf dem Podium zu stehen.“

 

Der vierte Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie wird am 01. August 2020 ausgetragen, dann lädt die Grüne Hölle zum 43. RCM DMV Grenzlandrennen über vier Stunden ein. Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport mit dem BMW M4 GT4 #1 geht auch dann wieder mit dem Trio Naumann, Griessner und Fübrich und Siegesambitionen an den Start.

 

Text: Pressemeldung Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0