· 

BMW Motorsport News – Ausgabe 06/2020

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship, in der ABB FIA Formula E Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

 

NLS: BMW Teams erreichen sporthistorischen Meilenstein.

Die Nürburgring Langstrecken-Serie hat am Wochenende mit einem Double-Header die Saison auf der Nordschleife (GER) fortgesetzt. In den beiden jeweils vierstündigen Rennen am Samstag und am Sonntag feierten die BMW Teams zahlreiche Erfolge und erreichten dabei einen sporthistorischen Meilenstein. Nach jeweils acht Klassensiegen in beiden Rennen hat BMW als erster Hersteller in der Geschichte der Rennserie die Schallmauer von 2.000 Klassensiegen überboten. BMW Teams stehen nun bei 2.004 Erfolgen. Für einen Gesamtsieg für den BMW M6 GT3 reichte es diesmal zwar nicht, aber der Walkenhorst Motorsport BMW M6 GT3, der das Auftaktrennen gewonnen hatte, fuhr als Zweiter am Samstag und als Dritter am Sonntag erneut zweimal aufs Podium. Am Steuer kamen Mikkel Jensen (DEN), David Pittard (GBR) und Christian Krognes (NOR) zum Einsatz. Ebenfalls am Start waren das BMW Team Schnitzer und ROWE Racing. Die BMW Werksfahrer Augusto Farfus (BRA), Martin Tomczyk (GER) und Sheldon van der Linde (RSA) starteten am Samstag von der Poleposition und wurden im Rennen Vierte. Am Sonntag belegten Tomczyk und van der Linde den sechsten Rang. Die BMW Werksfahrer Alexander Sims und Nick Yelloly (beide GBR) fuhren am Samstag im ROWE Racing BMW M6 GT3 auf Position fünf, am Sonntag feierte BMW DTM-Pilot Lucas Auer (AUT) sein GT3-Renndebüt auf der Nordschleife. Gemeinsam mit Yelloly kam er auf Platz zwölf ins Ziel.

Herausragend war am Samstag der Dreifachsieg für den BMW M4 GT4 in der SP10-Klasse. Der Sieg ging dabei an die amtierenden VLN-Champions David Griessner (AUT) und Yannick Fübrich (GER) sowie ihren Teamkollegen Florian Naumann (GER) vom Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport. Am Sonntag legten das Team Hofor Racing by Bonk Motorsport und erneut das Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport einen Doppelerfolg in der Klasse nach. Weitere Siege feierten BMW Teams am Samstag in den Klassen CUP5, M2 CS, V4, V2, VT2, H4 und SP4. Am Sonntag fiel die 2.000er Marke durch weitere Siege in den gleichen Klassen.

 

BMW Junior Team: Erster Sieg auf der Nordschleife.

Das BMW Junior Team hat mit zwei erfolgreichen Rennen auf dem Nürburgring (GER) einen wichtigen Schritt in Richtung Permit A und somit des ersten Renneinsatzes im BMW M4 GT4 gemacht. Dan Harper (GBR), Max Hesse (GER) und Neil Verhagen (USA) teilten sich zwei BMW M240i Racing und konnten somit extrem viele Rennkilometer in der hart umkämpften BMW M240i Racing Cup Klasse CUP5 abspulen. Nach den Plätzen fünf und sechs am Samstag gelang Harper und Verhagen im Sonntagsrennen der große Coup: Das Duo setzte sich bereits früh an die Spitze, baute seine Führung kontinuierlich aus und feierte am Ende seinen ersten Sieg als BMW Junioren. Im zweiten Fahrzeug wurden Hesse und Verhagen Fünfte. „Ich stehe immer noch völlig unter Strom und kann es gar nicht glauben, dass wir an unserem ersten Rennwochenende als Team gleich den Klassensieg gefeiert haben“, sagte Verhagen. „Das war eines der härtesten Rennen meines Lebens, weil ich auf beiden Fahrzeugen viele Runden gedreht habe, aber jetzt fühle ich mich unglaublich.“ Harper meinte: „Mit diesem Sieg hat wirklich niemand von uns gerechnet. Für unser Projekt ist es ein großartiger Schritt.“ Diese Einschätzung unterstrich auch Hesse: „Wir haben als ganzes BMW Junior Team an diesem Wochenende einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. Unsere Pace war am Sonntag mit beiden Fahrzeugen sehr gut. Leider gab es bei uns ein kleines Problem, das etwas Zeit gekostet hat. Aber trotzdem fühlen wir uns jetzt alle bereit für die nächste Stufe unseres Programms.“

 

BMW M240i Racing Cup: Siege für das Team AVIA Sorg Rennsport und FK Performance Motorsport.

Die beiden Siege in der BMW M240i Racing Cup Klasse gingen an diesem Wochenende auf der Nordschleife (GER) an das Team AVIA Sorg Rennsport und FK Performance Motorsport. Am Samstag sicherten sich Heiko Eichenberg und Moritz Oberheim (beide GER) Platz eins vor dem Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport mit zwei Fahrzeugen auf den Positionen zwei und drei. Am Sonntag ging der Sieg an Neil Verhagen (USA) und Dan Harper (GBR). Das Fahrzeug, auf dem die beiden Mitglieder des BMW Junior Teams unterwegs waren, wurde von FK Performance Motorsport eingesetzt. Diesmal gingen die Plätze zwei und drei an das Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport und an die Schnitzelalm Racing GmbH.

 

GT4/TC America: BMW Kundenteams dominieren auf dem VIR.

Die BMW Kundenteams haben auf dem „VIRginia International Raceway“ (USA) einen herausragenden Restart in die Saison der GT4 und TC America gefeiert. In der GT4 America SprintX gingen die Siege im ersten und zweiten Rennen des Wochenendes an Bill Auberlen und James Walker (beide USA) im BMW M4 GT4 von BimmerWorld Racing. Im dritten Lauf belegte das Duo den zweiten Platz. Im ersten Rennen am Freitag hatten Sean Quinlan und Greg Liefooghe (beide USA) von Stephen Cameron Racing den Zweifachsieg für den BMW M4 GT4 perfekt gemacht. In der TC America gingen sämtliche Podestplätze an Fahrer des BMW M240i Racing. In den ersten beiden Rennen siegte Johan Schwartz (DEN) von Hard Motorsport, im dritten Rennen musste er sich als Zweiter Toby Grahovec (USA) von Classic BMW geschlagen geben. In den ersten beiden Rennen war Grahovec Zweiter und Dritter geworden. Die übrigen drei Podestplätze gingen an James Clay (USA) von BimmerWorld Racing, der einmal Zweiter und zweimal Dritter wurde.

 

Sim-Racing: BMW im virtuellen Spa-Francorchamps auf dem Podium.

Die realen 24 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL), in diesem Jahr wegen der Zeitumstellung ein 25-Stunden-Rennen, finden erst Ende Oktober statt. Doch im Sim-Racing stand dieser Klassiker bereits an diesem Wochenende auf dem Programm. Im Rahmen der iRacing Special Events wurde von Samstag auf Sonntag das iRacing 24h Spa-Francorchamps powered by VCO ausgetragen. In dem hart umkämpften und bis zur letzten Minute spannenden Rennen konnte der digitale BMW Z4 GT3 einen Podiumsplatz erringen: das MAHLE Racing Team sicherte sich den dritten Platz. Das Fahrzeug mit der Startnummer 3 wurde von den Williams Esports Fahrern Lasse Bak (DEN), Agustín Canapino (ARG) und Arthur Lehouck (FRA) pilotiert. BMW Werksfahrer Bruno Spengler (CAN) ging ebenfalls auf dem virtuellen „Circuit de Spa-Francorchamps“ an den Start. Gemeinsam mit Nils Koch, Alexander Voß und Kay Kaschube (beide GER) trat er im #089 BMW Z4 GT3 von BS+COMPETITION an. Das Quartett erreichte nach 24 turbulenten Rennstunden das Ziel auf Rang sechs und war damit das zweitbeste BMW Team im Feld. Insgesamt kamen vier BMW Z4 GT3 innerhalb der Top-10 ins Ziel. 30 der 54 teilnehmenden Teams im so genannten „Top-Split“ waren auf einem BMW unterwegs. 

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0