· 

Overdrive Racing by Huber startet mit zwei Porsche

Overdrive Racing by Huber bestreitet 2020 die komplette Saison der ADAC GT4 Germany. Das Team hat zwei Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport eingeschrieben.

 

Nächster Neuzugang für die ADAC GT4 Germany: Overdrive Racing by Huber startet mit zwei Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport. "Die Serie hat sich in Europa bereits einen Namen gemacht. Wir haben festgestellt, dass es ein großes Interesse von Fahrern für die ADAC GT4 Germany gibt. Aus unserer Sicht ist es perfekt, dass sich jeweils zwei Piloten das Cockpit und somit das Budget teilen können. Darum haben wir uns für die ADAC GT4 Germany entschieden", erklärt Team-Manager Aleksandar Tsvetkov.

 

Overdrive Racing by Huber ist ein Zusammenschluss von zwei Rennställen. Zum einen handelt es sich hierbei um Overdrive Racing rund um den bulgarischen Rennfahrer Georgi Donchev. Dazu kommt noch Huber Racing aus Neuburg am Inn, die mit Donchev bereits im Porsche Carrera Cup Deutschland unterwegs waren und sich somit auch im Fahrerlager des ADAC GT Masters bestens auskennen.

 

Durch Nutzung dieser Synergien hat sich auch die Idee zum Engagement in der ADAC GT4 Germany entwickelt, wie Donchev erläutert. "Wir sind super erfreut und aufgeregt ein Teil dieser tollen und guten Meisterschaft zu sein. Wir hatten im vergangenen Jahr aus nächster Nähe unseres Porsche Carrera Cup-Fahrerlagers die Chance, die ADAC GT4 Germany zu verfolgen und wussten da schon, dass es eine sehr gute Erweiterung unseres Programms sein würde."

"Bulgarien ist recht weit von Deutschland entfernt. Aus diesem Grund werden die Fahrzeuge bei Huber Racing stationiert sein. Von deren Standort aus wird das Programm operativ durchgeführt", detailliert Team-Manager Tsvetkov die logistischen Pläne. "Das Personal wird ungefähr zur Hälfte von jeder der beiden Einheiten kommen."

Über den Winter hat Overdrive Racing by Huber bereits intensive Testfahren mit den Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport durchgeführt, die aufgrund der Wetterlage hauptsächlich in Spanien und Portugal stattfanden. "Wir möchten in unserer ersten Saison in der ADAC GT4 Germany natürlich gleich Top-Platzierungen erzielen. Deswegen sind Fahrten auf das Podium und sogar Rennsiege unser angestrebtes Ziel", geht Team-Manager Tsvetkov optimistisch in die Saison.

 

Der Rennstall befindet sich aktuell in Verhandlungen mit verschiedenen Fahrern. "Wir möchten unter anderem auch neuen Piloten Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Hierfür ist das ausgeglichene und sehr gute Wettbewerbsniveau der ADAC GT4 Germany ideal", so Tsvetkov weiter.

 

Text und Bild Overdrive Racing by Huber Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0