· 

RN Vision STS Racing Team startet mit zwei BMW M4 GT4 in die GT4 European Series Saison 2020 – Mark van der Aa und Koen Bogaerts bilden das erste Fahrergespann

Die neue Motorsport Saison rückt immer näher und das RN Vision STS Racing Team präsentiert seine 2020er Pläne: Mit zwei BMW M4 GT4 bestreitet das Team die komplette GT4 European Series Saison. Auch die erste Fahrerpaarung steht bereits fest: Mark van der Aa und Koen Bogaerts pilotieren den BMW mit der Startnummer 110.

Das RN Vision STS Racing Team stockt auf: Zwei BMW M4 GT4 in der GT4 European Series

Die letztjährige GT4 European Series Saison schloss das RN Vision STS Racing Team als zweibeste Mannschaft ab und angelte sich zudem mit den beiden Fahrern Marius Zug und Gabriele Piana den Silberpokal in der Fahrerwertung des PRO/AM Klassements.

 

Dass es auch 2020 rasant weitergehen soll, ist damit klar. Über die Wintermonate hat sich das Team zusammengesetzt und seine Ziele definiert.

 

Das Einsatzgefährt wird der gewohnte BMW M4 GT4 – allerdings mit Verstärkung sein! Aus dem Ein-Wagen-Gespann soll ein Doppel-Team werden. „In der letzten Saison haben wir beeindruckende Rennen gezeigt mit fairen Fights und als Vizechampion die Meisterschaft abzuschließen war natürlich fantastisch“, so Teamchef Veit-Valentin Vincentz über die neuen Pläne. „Nachdem wir letztes Jahr in der Klasse Pro-AM mit einem sehr jungen Fahrer eine hervorragende Leistung gezeigt haben, wollen wir jetzt unter Beweis stellen, dass wir auch im Silver-Cup überzeugen können. Für uns sind mehrere Fahrzeuge im Team ja nichts Neues. 2018 waren wir in der Debut-Saison des BMW M4 GT4 sogar mit drei Fahrzeugen in der Serie zugegen und nach einem etwas holprigem Start haben wir in der zweiten Saisonhälfte drei Gesamtsiege einfahren können. Das gesamte Team ist zuversichtlich, dass unsere diesjährigen, wirklich starken Fahrerpaarungen in Sachen Pace ein Wörtchen mitreden können.“

 

Mark van der Aa und Koen Bogaerts – ein eingeschworenes Team

Verstärkung haben sich die Mönchengladbacher mit dem Fahrerduo Mark van der Aa (38, Niederlande) und Koen Bogaerts (38, Niederlande) geholt. Die beiden Niederländer sind bereits seit einigen Jahren nicht nur enge Freunde, sondern ein unschlagbares Team im Motorsport. Neben gemeinsamen Einsätzen und dem Gesamttitel in der Dutch Supercar Challenge 2015, sind die beiden auch in der GT4 European Series kein unbeschriebenes Blatt. Im vergangenen Jahr belegten die Beiden Rang zehn der Fahrerwertung im Silver-Cup und holten sogar zwei Podiumsplatzierungen 2018 und 2019, in der weltweit stärksten GT4 Rennserie.

 

„Mark und Koen passen sehr gut in unser Team“, begrüßt der Teamchef das neue Fahrerduo. „Ihre Philosophie harmoniert sehr gut mit unserer und ich freue mich auf die Saison mit den Beiden. Echte Sportler und super-sympathische Typen! Wir werden sicherlich viel Spaß haben und auch den ein oder anderen Erfolg gemeinsam feiern.“

 

Ob die Besetzung im RN Vision STS Racing Team in der PRO/AM- oder SILVER-Wertung an den Start gehen werden, wird noch intern entschieden.

Wer sich das Lenkrad des zweiten BMW M4 GT4 teilen wird, wird in Kürze bekannt gegeben.

Sechs Rennwochenenden versprechen viel Action

Die GT4 European Series trägt in dieser Saison insgesamt zwölf Rennen bei sechs Rennveranstaltungen im Rahmen der Blancpain GT Series aus.

 

Der Rennkalender im Überblick:

08.-10.05.2020 Silverstone (Großbritannien)

29.-31.05.2020 Paul Ricard (Frankreich)

26.-28-06.2020 Zandvoort (Niederlande)

23.-25.07.2020 Spa-Francorchamps (Belgien)

04.-06.09.2020 Nürburgring (Deutschland)

25.-27.09.2020 Budapest (Ungarn)

 

Text und Bild: RN Vision STS Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0