· 

Teichmann setzt am Ring komplett auf KTM

Teichmann Racing setzt in der kommenden Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie und auch beim Langstrecken-Klassiker, dem 24h-Rennen in der Eifel, komplett auf die Fahrzeuge des österreichischen Sportwagenherstellers KTM. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2012 wird das Team aus Adenau ohne einen Porsche an den Start gehen bei der weltweit größten Motorsportmeisterschaft. Im letzten Jahr war in der Cup3 noch ein Cayman GT4 des Teams in der VLN gemeldet. 

 

Nun setzt Teichmann Racing alles auf die Karte KTM X-Bow GT4. In den vergangenen eineinhalb Jahren wurde das Engagement und die Zusammenarbeit mit KTM stetig weiter entwickelt. Bis zu vier „Crossbow“ sind für die neun Rennen in der Grünen Hölle eingeplant. Mit Florian Bodin stellte das Team 2019 auch den Gewinner der Klassensieger-Trophäe im KTM X-Bow Cup powered by Michelin. In den letzten 18 Monaten gelangen Teichmann insgesamt 14 Klassensiege in der CupX-Klasse.

 

Text und Bild: NLS

Kommentar schreiben

Kommentare: 0