· 

BWT Mücke Motorsport mit zwei Audi R8 LMS im ADAC GT Masters

Vierte Saison für BWT Mücke Motorsport in der 'Liga der Supersportwagen'

Vollgas in der Nachwuchsförderung: Junioren Mike Beckhusen, Igor Walilko und Ricardo Feller kämpfen gemeinsam mit Routinier Stefan Mücke

Peter Mücke: "Unsere Junioren werden sich gegenseitig unterstützen und von der langjährigen Erfahrung unseres Teams profitieren."

 

Back to our roots! Mit diesem Leitspruch startet BWT Mücke Motorsport in die ADAC GT Masters-Saison 2020. Die Traditionsmannschaft aus Berlin hat sich schon seit den Anfängen dem Motorsport-Nachwuchs verschrieben. Deshalb setzt das Team rund um Chef Peter Mücke in der Saison 2020 drei Juniorpiloten in seinen zwei Audi R8 LMS ein.

 

 

Young Guns greifen mit dem BWT Audi R8 LMS #25 in der Juniorwertung an

 

Der erste der beiden BWT Audi R8 LMS von BWT Mücke Motorsport wird in der neuen Saison von zwei ADAC GT Masters-Rookies pilotiert. Mit der Startnummer 25 versuchen der Deutsche Mike Beckhusen und der Pole Igor Walilko gemeinsam, die vier Ringe in der Juniorwertung zum Glänzen zu bringen.

 

Der 20-jährige Berliner Beckhusen ist Motorsportfans über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Im vergangenen Jahr bestritt er die ADAC GT4 Germany und wurde Vierter der Juniorwertung. Seine Karriere begann er 2008 im Kartsport und erzielte erste Erfolge, bevor er 2016 in die ADAC TCR Germany aufstieg. Ein weiteres Jahr im Audi TT Cup folgte. In der laufenden Saison bestritt Beckhusen bereits das 24-Stunden-Rennen von Dubai und greift nun mit BWT Mücke Motorsport im ADAC GT Masters an.

 

Walilko (22) ist ebenfalls schon lange im Rahmen des ADAC GT Masters unterwegs. Nach seiner Zeit im Kart fuhr der Pole zuerst im ADAC Formel Masters, bevor er nach einigen Jahren in der Euroformula Open und dem Porsche Supercup schließlich seit 2018 hauptsächlich im Porsche Carrera Cup an den Start ging. Dort erzielte er in der vergangenen Saison beim Finale sein erstes Podium - der perfekte Abschied in Richtung BWT Mücke Motorsport und dem ADAC GT Masters.

 

 

Rising Star und Routinier im BWT Audi R8 LMS #26

 

Zwei sehr bekannte Gesichter des ADAC GT Masters teilen sich in der neuen Saison den BWT Audi R8 LMS mit der Startnummer 26. Routinier Stefan Mücke und der 19-jährige Schweizer Ricardo Feller vereinen jahrelange Erfahrung im Motorsport mit großem Talent und fahrerischer Stärke.

 

Feller ist seit drei Jahren im ADAC GT Masters am Start und feierte 2018 mit BWT Mücke Motorsport seine ersten Erfolge. Insgesamt fünf Mal stand er auf dem Juniorpodest und beendete die Saison auf Rang vier der Nachwuchswertung. Wer damals noch nicht auf ihn aufmerksam wurde, holte dies spätestens im vergangenen Jahr nach, als Feller seinen Debütsieg in der 'Liga der Supersportwagen' einfuhr, insgesamt drei Mal auf dem Podium stand und das Jahr in den Top-5 der Gesamtwertung abschloss.

 

Sein neuer Teamkollege ist seit langem eine feste Größe im Motosport. Stefan Mücke, der Sohn von Teamchef Peter Mücke, war jahrelang als Werksfahrer für Ford im Einsatz und kann auf unzählige Rennen in der FIA Endurance Weltmeisterschaft sowie zahlreiche 24-Stunden-Rennen und weitere Großevents zurückblicken. Auch er gehört bereits zu den siegreichen Fahrern des ADAC GT Masters und möchte gemeinsam mit Feller weitere Erfolge für BWT Mücke Motorsport hinzufügen.

 

Die Saison des ADAC GT Masters startet vom 24. bis 26. April in Oschersleben, bevor es im Mai und Juni zum Autodrom Most (CZ) sowie dem Red Bull Ring (AUT) geht. Nach einer Sommerpause warten im August der berühmte Nürburgring sowie der für die Formel 1 umgebaute Circuit Zandvoort (NL). Das Saisonfinale bilden im September respektive Oktober der Hockenheimring und der Sachsenring. Bei sechs der sieben Veranstaltungen ist BWT Mücke Motorsport zusätzlich mit dem Team der ADAC Formel 4 vor Ort. Lediglich in Most fehlen die Nachwuchspiloten, da sie ein Wochenende später im Rahmen des legendären 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring antreten.

 

Peter Mücke (Teamchef): "Ich bin sehr zufrieden mit der Fahrerzusammensetzung für die Saison 2020. Jeder weiß, dass mir die Nachwuchsförderung im Motorsport schon immer wichtig ist. Deshalb freue ich mich besonders, dass wir in diesem Jahr drei Junior-Piloten an den Start bringen können. Sie werden sich gegenseitig unterstützen und von der langjährigen Erfahrung unseres Teams profitieren. Natürlich hoffen wir auf einige Erfolge - besonders in der Juniorwertung. Die Leute vergessen aber oft, dass Erfolg auch bedeuten kann, dass ein junger Pilot gelernt hat, sein Auto richtig zu verstehen und klares Feedback zu geben, oder sich über die Saison im Qualifying und in der Rennperformance konstant zu steigern. Die Freude kann deshalb über Platz fünf manchmal genauso groß sein wie über einen Sieg."

 

Matthias Kieper (PR & Marketing): "Der Start in unsere vierte Saison im ADAC GT Masters ist ein besonderer. Über den Winter haben wir intensiv überlegt, wie wir uns strategisch für 2020 aufstellen möchten und unsere Kräfte forcieren können. Aus diesem Grund haben wir die internen Strukturen nochmals verbessert und uns im Ingenieurs- und Mechanikerbereich weiter verstärkt, um noch professioneller und zielorientierter zu arbeiten. Die Konzentration auf zwei Autos ermöglicht uns eine optimale Vorbereitung auf jedes Rennen und intensiviert die Zusammenarbeit zwischen unseren jungen Piloten und dem gesamten Team. Besonderer Dank gilt unserem langjährigen Partner BWT für das in uns gesetzte Vertrauen. Wir werden alles daran setzen, dass die pinken Farben 2020 möglichst oft auf dem Podium vertreten sind."

 

Text und Bild: Mücke Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0