· 

Freireifenkontingent in der TCR-Klasse wird deutlich erhöht

Die VLN VV GmbH & Co. KG hat sich die Wünsche und Anregungen ihrer Kunden zu Herzen genommen. Für die TCR-Klasse wurde in Zusammenarbeit mit Alexander Kühn, Motorsport Produkt Manager Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, eine tragfähige Lösung erarbeitet, die für ein stärkeres Teilnehmerfeld sorgen soll. Die gute Nachricht ist: Das Freireifenkontingent für die teilnehmenden Teams in der Klasse TCR in der Nürburgring Langstrecken-Serie wird deutlich erhöht.

 

Im Detail heißt dies: Jedes eingeschriebene Team oder Bewerber, das sich in der TCR-Klasse eingeschrieben hat, erhält zum Start eines jeden Rennens von Goodyear einen kostenfreien Rennreifen. Ausschlaggebend dafür ist die Aufnahme des Qualifying. Erreicht das Team das Ziel wird ein weiterer Rennreifen spendiert. Somit kann theoretisch jedes Team 18 kostenfreie Rennreifen pro Saison erhalten. Die Kosten für den zweiten Reifen pro Rennen trägt die VLN VV. Dadurch haben die Teams trotz der Reifenexklusivität keine höheren Reifenkosten als Teams der Klasse SP3T. Die Ersparnis liegt bei bis zu 5.670 Euro pro Auto.

 

„Ich möchte mich bei Alex Kühn bedanken. Goodyear investiert einen nicht unerheblichen zusätzlichen Betrag dafür, dass wir unsere TCR-Klasse stärken können. Geht man von durchschnittlich sieben bis acht Startern aus, hat sich die Zahl der Freireifen, die alleine von Goodyear kommen, verdoppelt. Bei einem hoffentlich größeren Teilnehmerfeld entsprechend mehr“, sagt Christian Stephani, der Geschäftsführer der VLN VV GmbH & Co. KG.

Die TCR-Teams gehen auf der legendären Nordschleife exklusiv mit zwei unterschiedlichen Slick-Reifen sowie Regenreifen in der Dimension 265/660 R18 von Goodyear an den Start.

 

Text: VLN Presse

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0