· 

GetSpeed ist ab 2020 offizielles Mercedes-AMG Performance-Team

Der GetSpeed Mercedes #23 beim letzten VLN-Lauf 2019
Der GetSpeed Mercedes #23 beim letzten VLN-Lauf 2019

Das Jahr 2020 wird ein Meilenstein in der Geschichte von GetSpeed. Ab diesem Jahr tritt die Crew um Teamchef Adam Osieka als Mercedes-AMG Team GetSpeed auf. Diese erweiterte Werksunterstützung bezieht sich auf das komplette Rennprogramm am Nürburgring. Als Fahrer für die Rennen in der Eifel setzt das neue Performance-Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring auf ein hochkarätiges Quartett. Die Nordschleife erprobten GetSpeed-Piloten in der Nürburgring Langstrecken-Serie sowie für das legendäre 24h-Rennen in der Eifel werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 

„Ich freue mich sehr über diese Nachricht – und dies nur ein Jahr nach unserem Markenwechsel zu Mercedes-AMG. Unsere Erfolge der letzten Jahre bekommen dadurch nochmal eine andere Wertigkeit. Das ist der Lohn und die Anerkennung für unsere unermüdliche Arbeit und unseren permanenten Einsatz. Wir werden alles dafür geben, um diesem großen Vertrauensbeweis von Mercedes-AMG auch in Zukunft gerecht zu werden“, sagt Adam Osieka, der in dieser Saison auch wieder den Rooster Rojo J2R Mercedes-AMG GT3 mit Janine Hill und John Shoffner auf der Nordschleife einsetzen wird. Das anglo-amerikanische Duo sorgte 2019 mit mehreren Podiumsplatzierungen in der Pro-Am-Wertung der SP9-Klasse für Furore. Ein dritter Mercedes-AMG GT3 für die Nordschleife ist in Planung. Osieka: „Das wird ein sehr spannendes Projekt – erste Details werden wir in Kürze bekannt geben."

 

In der Premieren-Saison mit Fahrzeugen von Mercedes-AMG auf der legendären Nordschleife stand GetSpeed Performance im vergangenen Jahr fünfmal in der ersten Startreihe, holte eine Pole-Position und insgesamt vier Podestplätze in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Den ersten Sieg für GetSpeed in der VLN holten Dominik Baumann und Fabian Schiller.

 

Text: GetSpeed

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0