· 

WTCR Tageszusammenfassung: Michelisz und Ma sichern sich Pole Positions

Im Kampf um den Titel im FIA WTCR konnte Norbert Michelisz am Freitag auf dem Sepang International Circuit einen wichtigen Grundstein für den Titelgewinn legen. Der Ungare ergatterte die Pole Positions für Rennen eins und drei und sammelte wichtige Punkte. Ma Quing Hua wird aufgrund des Reverse Grids in Rennen zwei von ganz vorne starten.

 

Schon in den beiden Traingssitzungen am Vormittag überzeugte Michelisz im Hyundai auf ganzer Länge und musste sich im zweiten Training lediglich um knapp eine Zehntel Mikel Azcona geschlagen geben. 

Auch der aus der TCR Germany bekannte Malaye Mitchell Cheah, der an diesem Wochenende mit einer Wildcard startet, konnte im ersten Training aufhorchen lassen.

 

Im ersten Qualifying setzte sich dann schließlich Michelisz mit einer Zeit von 2:13.748 Minuten durch. Damit verwies er Aurelien Panis im Cupra um ganze vier Zehntel auf den zweiten Platz. Dritter wurde Honda-Fahrer Nestor Girolami. Der direkte Titelrivale Esteban Guerrieri qualifizierte sich lediglich auf Platz zehn.

 

Im zweiten Qualifying lief es zwar etwas besser für Guerrieri, dennoch schaffte er es nicht den Hyundai von Michelisz zu schlagen und startet somit auch in Rennen drei hinter seinem Konkurrenten. Mikel Azcona wird Rennen drei von Platz drei in Angriff nehmen.

Im Titelkampf hat Michelisz nun 15 Punkte Vorsprung vor Guerrieri. Da die beiden Fahrer aber in zwei von drei Rennen direkt beieinander starten, sollte dieser Vorsprung keineswegs uneinholbar sein. Schwieriger wird es schon für die Lynk-Piloten Yvan Muller und Thed Bjork. Sie haben zwar theoretisch noch Chancen auf den Titel, erwischten aber keinen guten Tag und müssen die drei Rennen aus dem hinteren Feld in Angriff nehmen. 

 

Die Rennen werden am Sonntag ab 8, 11 und 13 Uhr live auf Eurosport 1 übertragen.

 

Text: Max Renfordt

Bild; FIA WTCR

Kommentar schreiben

Kommentare: 0