· 

DSK-Fairnesspreis geht an die VLN-Familie

Gemeinsam war sie stark. Ein Zeichen für Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft hat in dieser Saison die VLN-Familie gesetzt. Dank der Spendenbereitschaft der großen Fangemeinde konnte der nach einem Unfall völlig zerstörte VW Jetta 16v mit der Startnummer 625 gerade mal ein halbes Jahr später beim sechsten Rennen der größten Breitensportserie der Welt wieder an den Start gehen. Für diese außergewöhnliche Solidarität hat der Deutsche Sportfahrer Kreis der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring – stellvertretend für das Engagement der Fans – den DSK-Fairnesspreis 2019 verliehen.

 

Die Auszeichnung überreichte DSK-Präsident Dr. Karl-Friedrich Ziegahn im Rahmen der Essen Motor Show an Dietmar Busch, den Geschäftsführer der VLN VV GmbH & Co. KG, und Ralph-Gerald Schlüter, den Generalbevollmächtigten der VLN e.V. & Co. oHG, im Beisein des XXL-Teamchefs Roger Carvalhais. „Mit dem DSK-Fairnesspreis würdigen wir besonders faire Gesten und Aktionen im hart umkämpften Motorsport. Für den DSK sind Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn wichtige Eckpfeiler. Ein Paradebeispiel für Solidarität bot in diesem Jahr die Familie der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Dank dieser Kameradschaft ist die legendäre Nordschleife mit dem Jetta wieder um eine Fan-Attraktion reicher“, sagte Dr. Ziegahn und Schlüter ergänzte: „Im Namen der gesamten VLN-Familie bedanken wir uns herzlich für diese Auszeichnung. Wer sich einmal ein Rennen bei uns angeschaut hat, der spürt an jeder Ecke diese einmalige Kollegialität, die bei uns in der Rennserie herrscht. Bei allem Kampf auf der Strecke mit harten Bandagen, heißt es in der VLN doch immer, wenn es darauf ankommt: Einer für alle, alle für einen.“

 

Ende März hatte sich der Kult-Volkswagen beim Qualifying zum Saisonauftakt auf der legendären Nordschleife im Bereich Brünnchen mit Stefan Lohn am Steuer sechs Mal überschlagen. Für das kleine Team XXL Racing war dies finanziell ein Totalschaden. Ein Spendenaufruf über die sozialen Medien sorgte damals für eine riesige Resonanz. Innerhalb kurzer Zeit waren auf Paypal mehr als 20.000 Euro zusammen gekommen. Dieselbe Summe an Sachleistungen kam ungefähr nochmal hinzu. Von dem alten Auto war nach dem Unfall nur noch die Tankklappe zu verwenden. Die Anteilnahme war schier grenzenlos. Ein Unterstützer stellte sogar ein komplettes Auto zur Verfügung, aus dem das Team die Mechanik nutzte.

 

Noch bis zum 8. Dezember präsentiert sich die VLN auf der Essen Motor Show, dem PS-Festival für Auto- und Tuningfans. In Halle 5 stellen sowohl der DSK als auch die VLN Langstreckenmeisterschaft aus.

 

Text und Bild: VLN Presse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0