KÜS Team75 Bernhard bei den 9 Stunden von Kyalami

Titel-Safari

Der schwarze Kontinent wartet: Das KÜS Team75 Bernhard bestreitet am Wochenende auf der legendären Strecke von Kyalami nahe der südafrikanischen Metropole Johannesburg das Finale der Intercontinental GT Challenge (IGTC), die 9 Stunden von Kyalami.

 

Bei ihrem ersten Einsatz auf einem anderen Kontinent bringt die Mannschaft aus dem pfälzischen Bruchmühlbach-Miesau in der Pro-Kategorie einen über 500 PS starken Porsche 911 GT3 R an den Start.

 

Im Cockpit sitzen drei Porsche-Werksfahrer: Romain Dumas (41, Frankreich), Sven Müller (27, Mainz) und Dirk Werner (38, Würzburg). Dirk hat als Fünftplatzierter der Fahrerwertung noch Titelchancen, er liegt nur zehn Punkte hinter dem Führenden, entsprechend hoch ist die Motivation, ein Top-Ergebnis einzufahren. Porsche strebt außerdem den Sieg in der Herstellerwertung an.

 

Timo Bernhard, Porsche-Werksfahrer, zweimaliger Langstreckenweltmeister und zweimaliger Le-Mans-Gesamtsieger, wird als Teambesitzer gemeinsam mit seinem Vater, Teamchef Rüdiger Bernhard, und Teammanager Klaus Graf den Einsatz von der Box aus leiten. Das KÜS Team75 Bernhard bringt für das Rennen auf dem modernisierten früheren Grand-Prix-Kurs seinen Porsche mit einer speziellen Lackierung an den Start. Dabei werden die charakteristischen Teamfarben mit der Landesflagge von Südafrika kombiniert, um die Rückkehr des internationalen Motorsports nach Kyalami zu würdigen.

 

Das Finale der inoffiziellen GT-Weltmeisterschaft IGTC ist hochkarätig besetzt und sieht zahlreiche werksunterstützte Teams am Start, neun verschiedene Hersteller sind vertreten.

 

Das Rennen wird am  Samstag um 13 Uhr Ortszeit (12 Uhr MEZ) gestartet. Live wird es im Internet unter https://www.intercontinentalgtchallenge.com übertragen.

 

Romain Dumas: „Ich bin sehr glücklich, dass ich in Kyalami für meinen langjährigen Teamkollegen Timo und Klaus fahren kann. Ich hoffe, wir holen im letzten Rennen des Jahres auf dieser legendären Strecke ein starkes Ergebnis.“

Sven Müller: „Kyalami ist mein erstes Rennen für das KÜS Team75 Bernhard und auch mein erstes Rennen in Südafrika überhaupt. Ich freue mich sehr auf ein spannendes Saisonfinale.“

 

Dirk Werner: „Das Rennen in Kyalami wird mit Sicherheit eine tolle Erfahrung werden. Es ist meine erste Reise nach Südafrika, die Strecke kenne ich also noch nicht. Aber wir sind noch mitten im Titelrennen, für Spannung ist also gesorgt. Ich hoffe, dass wir mit einem Titel nach Hause zurückkehren.“ 

 

Teambesitzer Timo Bernhard: „Ich werde das erste Mal in Südafrika sein, es ist auch das erste Überseerennen für unser KÜS Team75 Bernhard. Ich habe sehr viel Positives über Kyalami gehört, die Strecke ist ja ein echter Klassiker. Wir haben mit unseren Piloten Romain, Sven und Dirk eine ausgezeichnete Fahrerbesetzung und mit dem Porsche 911 GT3R ein sehr gutes Rennauto. Dazu ist unsere Stammmannschaft aus dem ADAC GT Masters dabei, mit der wir auch bei den 24 Stunden von Spa unser Auto in die erste Startreihe gestellt und lange um einen Podestplatz gekämpft haben. Ich denke, dass wir damit gute Voraussetzungen haben. Wir freuen uns auf Kyalami und werden dort alles geben.“ 

 

Teammanager Klaus Graf: „Die Spannung steigt. Zum Abschluss der Saison sind die 9 Stunden von Kyalami noch einmal ein echtes Highlight für unser KÜS Team75 Bernhard. Wir freuen uns sehr, dass wir beim ersten Rennen nach so vielen Jahren in Kyalami dabei sein werden, um dort in Zusammenarbeit mit Porsche und unseren Partnern um den Titel in der Intercontinental GT Challenge zu kämpfen. Ich denke, wir haben uns optimal vorbereitet. Die Woche vor Ort wird sehr intensiv sein mit sehr viel Neuem: mit einer neuen Strecke für die Fahrer und neuen Gegebenheiten für das Team bei unserem ersten Einsatz auf einem anderen Kontinent. Es wird wichtig sein, sich so schnell wie möglich auf das Ganze einzustellen, die wenigen Testfahrten und Trainings optimal zu nutzen, um am Renntag perfekt vorbereitet starten zu können.“ 

 

Foto: Team75 Bernhard

Text: Peter Schäffner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0