Poleposition für Augusto Farfus und BMW Team Schnitzer bei den 10 Stunden von Suzuka

Die beiden BMW M6 GT3 vom BMW Team Schnitzer und Walkenhorst Motorsport starten am Sonntag von den Positionen eins und drei in die 10 Stunden von Suzuka (JPN), das vierte Saisonrennen der Intercontinental GT Challenge. Augusto Farfus (BRA) sicherte sich im #42 BMW M6 GT3 mit einer Bestzeit von 2:00,455 Minuten die Poleposition, Nick Catsburg (NED) wurde mit lediglich 0,274 Sekunden Rückstand Dritter.

Suzuka. Die beiden BMW M6 GT3 vom BMW Team Schnitzer und Walkenhorst Motorsport starten am Sonntag von den Positionen eins und drei in die 10 Stunden von Suzuka (JPN), das vierte Saisonrennen der Intercontinental GT Challenge. Augusto Farfus (BRA) sicherte sich im #42 BMW M6 GT3 mit einer Bestzeit von 2:00,455 Minuten die Poleposition, Nick Catsburg (NED) wurde mit lediglich 0,274 Sekunden Rückstand Dritter. Das Rennen beginnt am Sonntag um 10 Uhr Ortszeit (3 Uhr MESZ).

 

Reaktionen auf das Qualifying in Suzuka:

 

Augusto Farfus (#42 BMW M6 GT3, BMW Team Schnitzer, 1. Platz):

„Es ist großartig, bei einem so großen Rennen und vor so einer tollen Kulisse hier in Japan auf die Poleposition zu fahren. Vielen Dank an BMW Motorsport und das BMW Team Schnitzer, die mir ein großartiges Auto gegeben haben. Auf uns wartet morgen natürlich ein langes und möglicherweise heißes Rennen. Wir müssen uns also weiter voll konzentrieren und versuchen, uns da vorne zu behaupten.“

 

Nick Catsburg (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport, 3. Platz):

„Mein großer Dank geht an das Walkenhorst-Team. Sie sind das erste Mal hier in Suzuka. Auch wir Fahrer waren noch nie hier und mussten uns erst einmal auf die Strecke einstellen. Vor dem Hintergrund haben wir mit Platz drei einen tollen Job gemacht, denke ich. Augusto war heute einen Tick schneller als ich, aber vielleicht kann ich ja im Rennen den Spieß herumdrehen.“

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0