· 

ADAC GT4 Germany: Unwetterwarnung auf dem Nürburgring – Leipert Motorsport erlebt stürmisches Rennwochenende

Auf dem berühmten Nürburgring ging es für Leipert Motorsport zum siebten und achten Lauf der ADAC GT4 Germany. Nach einer Unwetterwarnung und starken Regenfällen schafften es die beiden Youngster Luci Trefz und Morgan Haber trotz allem, am Samstag den dritten Platz der Juniorenwertung einzufahren.

 

Wegberg, Deutschland – Montag, 19. August 2019

Der Nürburgring inmitten der Eifel ist auf jeden Fall für eines bekannt: Wechselhafte Wetterbedingungen, die vor allem durch Regen und starkem Nebel geprägt sind. An diesem Wochenende wurde es deutlich heftiger als erwartet: Starker Wind und Unwetterwarnungen erschwerten das vierte Rennwochenende der ADAC GT4 Germany für die beiden Mercedes-AMG GT4 Piloten Luci Trefz (17, Deutschland) und Morgan Haber (25, Australien).

 

Im Kampf mit den Profis – Leipert Motorsport Fahrer zeigen großes Talent

Am Freitag startete das 24-Fahrzeuge große Starterfeld ins Qualifying, um die Startpositionen für die beiden Läufe am Wochenende auszukämpfen. Routiniert stieg Luci Trefz in den Leipert Motorsport Mercedes und brillierte mit der fünft schnellsten Zeit für den ersten Lauf. Auch Morgan Haber gab Alles und konnte eine Position aus siebter Startreihe herausfahren. Der gelb-grüne Mercedes-AMG GT4, der von Fans und Kommentatoren liebevoll die „Mini-Mamba“ genannt wird, wurde zum großen Hingucker am Samstag: Startfahrer Luci Trefz setzte sich gegen die Profis durch und lag nach der ersten Kurve auf Rang drei, ehe er sogar als zweites hinter dem Führenden über den Asphalt preschte. Ehrgeizig versuchte er seine Position gegenüber den anderen Profi-Rennfahrern zu halten und überzeugte mit spannenden Duellen, wurde dann allerdings auf Platz vier zurückgeworfen. Als sein australischer Teamkollege Morgan Haber nach der Halbzeit das Lenkrad übernahm, verteidigte er die von Luci erkämpfte Position und brachte den Mercedes sicher über die Ziellinie, was den beiden Platz drei in der Juniorenwertung bescherte! Gratulation!

 

Drift-Rennen am Sonntag - Regen sorgt für rutschigen Asphalt

Der zweite Nürburgringlauf am Sonntag wurde als Regenrennen deklariert. Dementsprechend rutschig war es auf dem Asphalt zugange. Morgan Haber, der das Sonntagrennen startete, konnte sich anfangs gut absetzen. Er lag auf dem zehnten Platz und wenig später war er sogar Achter. Dann geriet auch er ins Rutschen, verbremste sich und musste sich als Zwölfter wieder einreihen. Kurz vor dem Fahrerwechsel machte sich allerdings Rauchentwicklung aus dem Motorraum bemerkbar, die nichts Gutes erahnen ließ. Wasserkühler und Frontteile waren durch eine Rennkollision so stark beschädigt, sodass man das Rennen vorzeitig beim Boxenstopp beenden musste.

 

Ende August erneut auf dem Nürburgring

Der Nürburgring zeigte sich am vergangenen Wochenende von seiner tückischen Seite. Für Leipert Motorsport bleibt es aber nicht bei diesem Einsatz auf der Eifel-Strecke. Bereits Ende August reist das von MOTUL unterstützte Team mit zwei Mercedes-AMG GT4 als Meisterschaftsführende der Silver, der ProAm und der Teamwertung der GT4 European Series wieder zum Nürburgring. Zudem noch im Gepäck der Wegberger: Drei Lamborghini Huracán, die in der Lamborghini Super Trofeo am gleichen Rennwochenende starten. Die Rennen werden ausgetragen im Rahmen der Blancpain GT Series vom 30.08.2019 bis 01.09.2019. 

 

Text: Leipert Motorsport

Bild: Burkhard Kasan

Kommentar schreiben

Kommentare: 0