· 

Schnelle Leipert Motorsport Junioren mit der MiniMamba – Zweimal in den Top-5 hinter den Dünen Zandvoorts

Der Circuit Park Zandvoort lud vergangenes Wochenende die ADAC GT4 Germany zur Saisonhalbzeit ein. Obwohl die Strecke selbst für erfahrene Rennfahrer eine Herausforderung ist, meisterten die beiden Junioren Luci Trefz und Morgan Haber die Aufgabe souverän. Gleich zweimal positionierten sich die beiden Mini-Mamba-Fahrer in den Top-5-Rängen des Silver-Klassements. 

Die beiden Leipert Motorsport Stammfahrer in der ADAC GT4 Germany, Luci Trefz (17, Deutschland) und Morgan Haber (25, Australien) meisterten die Herausforderung der 4,320 Kilometer langen Rennstrecke mit 15 Kurven mit Bravour. Die Mini-Mamba – der von Leipert Motorsport eingesetzte Mercedes-AMG GT4 – heizte über den Asphalt trotz stürmischer Nordseewinde.

 

Trotz Pistop Strafe Rang fünf in der Silver-Klasse – der Rennsamstag

 

Luci Trefz startete das erste Qualifying. Dank seines Rennengagements in der Partnerserie GT4 European Series kannte der 17-Jährige die Strecke bereits. Nach nur wenigen Runden setzte er seine persönliche Bestzeit, die ihm Startplatz vier in der Silver-Klasse bescherte. Startschuss am Samstag: Eine kurze Berührung katapultierte den Junioren auf Rang zehn zurück. Schnell kämpfte sich Luci wieder nach vorne und kam als Achter zum Fahrerwechsel an die Box. Als sein Teamkollege Morgan Haber übernahm, reihte sich dieser auf Platz sechs wieder ein. Aufgrund einer Pitstop-Strafe wurden die beiden allerdings nur als gesamt Neunter gewertet – Platz fünf im Silver-Klassement.

 

Zweites Top-5-Resultat im Sonntagslauf

 

Morgan Haber erreichte im Quali zwei die zehnte Startposition und ging aus Reihe fünf ins Rennen. Ein schwieriges Unterfangen auf der engen Strecke. Das stellte sich auch im zweiten Rennen am Sonntagnachmittag schnell heraus. Immer wieder wurde der Australier in Zweikämpfe verwickelt, in denen er häufig zurückstecken musste. Als der Fahrerwechsel anstand, übergab er die Zügel der Mini-Mamba als Elfter an Trefz. Der wiederum startete direkt durch und ließ nichts anbrennen. Souverän meisterte er Angriffe jeglicher Art und überquerte schlussendlich die Ziellinie als gesamt Sechster und erneut Fünfter der Silver-Wertung.

 

Luci Trefz und Morgan Haber sind in der ADAC GT4 Germany nicht zu unterschätzen. Beide jungen Rennfahrer zeigen ein stetig wachsendes Potential – nicht zuletzt dank der Förderung des von MOTUL unterstützten Teams Leipert Motorsport, das mit seinen Erfahrungswerten mit Rat und Tat zur Seite steht. 

 

Das nächste Rennevent steht ebenfalls kurz vor der Tür: Kommendes Wochenende werden beide Junioren beim siebten und achten Rennen auf dem Nürburgring ihr Können erneut unter Beweis stellen (16.-18.08.2019). 

 

Text & Bild: Leipert Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0