· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 26/2019.

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship, in der ABB FIA Formula E Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

 

Formel E: BMW i Andretti Motorsport testet in Spanien.

 

Die Vorbereitungen für die zweite Saison in der ABB FIA Formula E Championship laufen bei BMW i Andretti Motorsport auf Hochtouren. Der nächste Testeinsatz steht in der kommenden Woche auf dem „Circuit Calafat“ in Spanien auf dem Programm. Am Steuer kommen BMW Werksfahrer Alexander Sims (GBR) sowie Maximilian Günther (GER) zum Einsatz. In der abgelaufenen Saison war der 22-Jährige für Geox Dragon in der Formel E am Start. Seine Formel-Karriere hatte er 2011 im Formel BMW Talent Cup – dem damaligen Nachwuchsförderungs-Programm von BMW – begonnen. In den kommenden Wochen und Monaten werden verschiedene Piloten ins Vorbereitungsprogramm von BMW i Andretti Motorsport eingebunden und sowohl im Simulator als auch auf der Strecke Tests absolvieren. 

 

GT4 France: BMW M4 GT4 fährt aufs Podium. 

 

Am vierten Rennwochenende der Saison in der GT4 France in Spa-Francorchamps (BEL) haben Ricardo van der Ende (NED) und Christopher Campbell (FRA) im Samstagsrennen den zweiten Platz belegt und damit den Sprung aufs Podium geschafft. Das Duo vom Team L'Espace Bienvenue hatte nach 21 Runden im #17 BMW M4 GT4 lediglich einen Rückstand von 0,785 Sekunden auf Platz eins. Im Freitagsrennen zeigten Laurent Hurgon und Julien Piguet (beide FRA) eine starke Leistung und verpassten im #3 BMW M4 GT4 vom BMW Team France als Vierte das Podium nur knapp. In der Pro-Am-Kategorie belegten sie den dritten Rang. Die beiden Rennen fanden im Rahmenprogramm der 24 Stunden von Spa-Francorchamps statt.

 

VLN: Legendärer „Eifelblitz“ feiert Comeback.

 

Die Rückkehr einer Legende: Beim fünften Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am kommenden Wochenende kehrt der legendäre 2009er BMW M3 GTR S auf die Nordschleife (GER) zurück. Am Steuer: Johannes Scheid (GER). Der Altmeister und Teamchef von Scheid Motorsport wird im Rahmen des ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennens hinter dem Steuer des legendären Fahrzeugs Platz nehmen und eine Demorunde auf der Nordschleife absolvieren. Eingesetzt wird der „Eifelblitz“ vom FEV Racing Team, in dessen Besitz das Kultfahrzeug seit 2012 ist und das zusammen mit Scheid Motorsport von 2003 bis 2009 in der VLN zwei Gesamtsiege, vier Klassensiege und einen fünften Platz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring feierte. „Das ist eine feine Sache, dass FEV das Auto anlässlich meines 50-jährigen Jubiläums im Motorsport für diese Demorunde zur Verfügung stellt“, sagt Scheid. „Dieses Auto habe ich von Grund auf aufgebaut, jedes einzelne Teil. Die Lenkung sowie die komplette Vorderachse wurden an die Gegebenheiten der Nordschleife angepasst, das Getriebe und der Auspuff mussten ebenfalls modifiziert werden. Aber nach all den Jahren muss ich selber nochmal schauen, wo die Knöpfe und alles sind. Ich fahre natürlich auch nicht im Renntempo.“

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0