· 

KÜS Team75 Bernhard bei den 24 Stunden von Spa

Das KÜS Team75 Bernhard ist bereit für den Saisonhöhepunkt, das 24-Stunden-Rennen von Spa, das am Samstag um 16.30 Uhr gestartet wird. Mit den drei Porsche-Werksfahrern Timo Bernhard (38, Bruchmühlbach-Miesau), Earl Bamber (28, Neuseeland) und Laurens Vanthoor (28, Belgien) sowie dem Porsche 911 GT3 R neuester Bauart ist die Mannschaft aus Bruchmühlbach bestens aufgestellt. 

 

Das hat sich auch bei den zweitägigen Testfahrten Anfang Juli in Belgien gezeigt, bei denen die Startnummer 117 von Anfang an konkurrenzfähig war. Grund zur Vorfreude und zum Optimismus also, aber keinesfalls Anlass für Überheblichkeit. Denn die Konkurrenz ist extrem hart, nicht weniger als 72 stark besetzte Autos, ein neuer Rekord, sind gemeldet. Erstes Ziel ist deshalb, die 24 Stunden auf der anspruchsvollen Ardennen-Achterbahn zu überstehen. Gelingt das, wird ein Podiumsplatz angepeilt.

 

Am Donnerstag ab 20.15 Uhr beginnen die vier Qualifikations-Sitzungen, die Super Pole wird am Freitag ab 18.30 Uhr unter den schnellsten 20 Teams ausgefahren.

 

Das Rennen kann im Internet verfolgt werden auf der offiziellen Seite der 24 Stunden von Spa (https://www.total24hours.com/live), auf der Webseite der SRO Motorsports Group (https://www.sro-motorsports.com/total-24-hours-of-spa) oder auf YouTube.  

 

Timo Bernhard: „Wir hatten einen sehr guten Zwei-Tage-Test in Spa. Wir waren zu jeder Zeit konkurrenzfähig, vor allem aber konnten wir viele Fragen im Hinblick auf das Rennen beantworten. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Wir wissen natürlich, dass das Rennen sehr schnell und sehr hart werden wird, ein großer Teil der Arbeit liegt also noch vor uns. Auch ist bei einem solchen Rennen das nötige Quäntchen Glück nötig, um ein gutes Resultat zu erzielen. Das Team ist aber positiv gestimmt und sehr motiviert. Wir werden die Woche ganz sicher genießen bei einem der besten Rennen der Welt, mit einem der besten Teams, mit einem der besten Fahrzeuge und mit zwei der besten Teamkollegen, die es gibt. Es kann losgehen.“

 

Earl Bamber: „Ich freue mich wirklich sehr auf das Rennen mit unserem KÜS Team75 Bernhard. Im vergangenen Jahr waren wir sehr gut unterwegs und hätten definitiv ums Podium kämpfen können. Heuer haben wir das neue Auto und mit dem Porsche 911 GT3 R haben wir eine echte Chance, um den Gesamtsieg mitkämpfen zu können. Wir sind fahrerisch sehr gut aufgestellt und das Auto hat großes Potenzial. Es ist auch toll, dass neun Porsches am Start sind, eine starke Präsenz. Wieder mit Timo zu fahren und ,Bamthor' am Start zu haben ist etwas ganz Spezielles. 72 Autos auf der Strecke, das wird aber eine ganz besondere Herausforderung werden, das bedeutet ungefähr ein Auto alle 80 Meter, eine ganze Menge. Den Verkehr zu managen und gut durch die Nacht zu kommen, ist beim 24-Stunden-Rennen am wichtigsten.“    

 

Laurens Vanthoor: „Ich fahre bei den 24 Stunden von Spa jetzt das zweite Jahr in Folge in der gleichen Besetzung in unserem KÜS Team75 Bernhard. Timo und Earl kenne ich sehr gut, wir verstehen uns prima. In diesem Jahr haben wir nun das neue Auto, das sich bereits als sehr gut erwiesen hat. Ich denke, dass wir in Spa eine gute Chance haben werden. Ich freue mich darauf.“

 

Teammanager Klaus Graf: „Wir vom KÜS Team75 Bernhard reisen sehr gut vorbereitet nach Spa. Wir hatten vor einigen Wochen dort sehr gute Testtage. Wir konnten sehr viele Daten und Erkenntnisse sammeln, die uns hoffentlich beim 24-Stunden-Rennen nützlich sein werden. Die Konkurrenz ist wieder extrem stark, vielleicht noch stärker als in den vergangenen Jahren. Es ist eine Rekordzahl an Fahrzeugen eingeschrieben, es wird sicher einen erbitterten Kampf über die vollen 24 Stunden geben. Es gilt vor allen Dingen unser Auto heil über die Runden zu bringen. Gut durch den Verkehr zu kommen wird ein ganz großes Thema sein. Aber wir haben eine super Fahrerkombination, eine tolle Crew und mit unserem Porsche 911 GT3 R ein sehr gutes Auto. Wir freuen uns auf den Saisonhöhepunkt.“ 

 

Text: Peter Schäffner

Fotos: Gruppe C Photography

Kommentar schreiben

Kommentare: 0