GetSpeed nun auch in der Blancpain GT World Challenge am Start

Teamchef Osieka fährt bei der Premiere in Misano mit dem Russen Remenyako 

 

GetSpeed Performance scheut in diesem Jahr keine Herausforderung. Nach einem geschlossen starken Auftritt am vergangenen Wochenende beim 24h-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife, mit den Plätzen sieben und 14 im Gesamtklassement, startet das Team nur wenige Tage später in ein neues, spannendes Projekt. Und bei der nächsten Premiere fährt der Chef sogar persönlich mit. Adam Osieka nimmt mit dem Russen Denis Remenyako am zweiten Rennwochenende der Blancpain GT Europe World Challenge in Misano (Italien, 28.-30. Juni) teil. Das Duo hat in dem 28 Fahrzeuge großen Feld mit dem Mercedes-AMG GT3 für die AM-Klasse gemeldet. 

 

„Wir haben nach dem sehr guten siebten Platz in der Gesamtwertung beim 24h-Rennen wieder frische Kräfte gesammelt und die gesamte Mannschaft freut sich auf die nächste neue Aufgabe. Nachdem wir in diesem Jahr bereits bei den GT Open und in der ADAC GT4 Germany Premieren feiern durften, wollen wir nun in der nächsten interessanten Serie Erfahrungen sammeln, bis es dann endlich auch in der VLN Langstreckenmeisterschaft wieder für uns weiter geht“, sagt Osieka. 

 

Das Programm auf dem World Circuit Marco Simoncelli umfasst am kommenden Wochenende zwei 60-minütige Sprintrennen. Osieka und Remenyako geben an der Adria beide ihren Einstand in der Serie. Der 40 Jahre alte Russe griff allerdings Anfang Juni auf dem Circuit Paul Ricard beim Blancpain GT Sports Club schon mal in das Lenkrad und belegte auf einem Mercedes-AMG GT3 die Plätze sechs und sieben.

 

Ihren Saisonstart hatte die Blancpain GT World Challenge Europe bereits Anfang Mai in Brands Hatch (Großbritannien). Weitere europäische Stationen der GT3-Serie sind Zandvoort (Niederlande, 12.-14. Juli), Nürburgring (30. August-1. September) und der Hungaroring (Ungarn, 6.-8. September). Alle Rennen werden über die offizielle Webseite www.blancpain-gt-series.com live übertragen.

 

Zeitplan Misano

Freitag, 28. Juni 2019

13:40-15:00 Uhr, Freies Training 1 (80 Minuten)

17:30-18:50 Uhr, Freies Training 2 (80 Minuten)

Samstag, 29. Juni 2019

14:30-14:50 Uhr, Qualifying 1 (20 Minuten)

15:00-15:20 Uhr, Qualifying 2 (20 Minuten)

19:45-20:45 Uhr, Rennen 1 (60 Minuten)

Sonntag, 30. Juni 2019

14:00-15:00 Uhr, Rennen 2 (60 Minuten)

 

Text und Bild: GetSpeed Performance

Kommentar schreiben

Kommentare: 0