· 

Team75 Bernhard und HCB-Rubtronik am Freitag vorn

Knappe Verhältnisse bei der GT Masters auf dem Red Bull Ring. In beiden freien Trainings waren die Top-20 lediglich von einer Sekunde getrennt. Dabei setzten das Küs Team75 Bernhard und HCB-Rubtronik die Sessionbestzeiten.

 

Im ersten freien Training auf dem knapp vier Kilometer langen Alpenkurs fand bei besten Bedingungen statt. Die Teams hatten gute Chancen sich auf das kommende Wochenende einstellen. Auf den ersten vier Plätzen fanden sich schließlich vier verschiedene Hersteller wieder. Hinter dem Bernhrad-Porsche von Matteo Cairoli reihten sich der MANN-FILTER Mercedes mit der #47, die Callaway Competition Corvette mit der #77 und der Land-Audi mit der #28 ein. 

 

Durch die engen Zeitabstände zeigte das zweite Training wieder ein komplett anderes Bild. Es wurde noch einmal wärmer  und die Strecke bot die Möglichkeit auf schnellere Rundenzeiten. Kelvin van der Linde unterbot die Vormittags-Bestzeit um zwei Zehntel und setzte sich an die Spitze der zweiten Trainingssession. Dahinter folgte Sven Barth in der RWT-Corvette vor dem einzigen BMW im Feld von MRS Gt-Racing. 

Einzig Lamborghini fiel am Freitag vom Feld ab. Mehr als eine Top-12 Platzierung im ersten Training war für den italienischen Hersteller nicht drin. 

 

Morgen findet um 9:00 Uhr das erste Qualifying statt, bevor es um 14:45 Uhr ins erste Rennen geht.

 

Text: Max Renfordt

Bild: ADAC-Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0