· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 18/2019

FIA WEC: Generalprobe für den BMW M8 GTE in Le Mans

GT4 European Series: Dreifachsieg für den BMW M4 GT4

DTM: Marco Wittmann trifft seine Fans in Nürnberg 

GT4 Scandinavia: Sieg für den BMW M4 GT4 in Anderstorp

FIA WEC: Generalprobe für den BMW M8 GTE in Le Mans.

Das BMW Team MTEK hat auf dem „Circuit de la Sarthe“ (FRA) am Sonntag den offiziellen Vortest für die 24 Stunden von Le Mans (FRA) absolviert. Beide BMW M8 GTE waren nahezu die kompletten acht Stunden auf der Strecke, lediglich unterbrochen durch kurze Pausen für Set-up-Verbesserungen. Am Ende des Tages hatte das Team mehr als 2.200 Kilometer zurückgelegt und sich bestmöglich auf das in zwei Wochen stattfindende Rennen vorbereitet. „Es war großartig, nach Le Mans zurückzukehren. Wir sind so gut vorbereitet, wie wir es nur sein können“, sagte Philipp Eng (AUT), der im #81 BMW M8 GTE zum Einsatz kommt. „Meine Teamkollegen Nicky Catsburg, Martin Tomczyk und ich sind nach dem heutigen Test mit der Balance des Autos zufrieden. Was das Set-up betrifft, sind wir gut aufgestellt. Nun werden wir uns in zwei Wochen der großen Herausforderung stellen.“

 

Vor sechs Wochen hatte das Team einen privaten 30-Stunden-Test in Magny-Cours (FRA) ebenfalls ohne technische Probleme absolviert, was auf eine gute Zuverlässigkeit des BMW M8 GTE hoffen lässt. António Félix da Costa (POR), der sich das Cockpit des #82 BMW M8 GTE mit Augusto Farfus (BRA) und Jesse Krohn (FIN) teilt, meinte: „Im vergangenen Jahr hatten wir bei unserem ersten Start in Le Mans lediglich die Erfahrung aus einem WEC-Rennen. Das war ein Nachteil. Diesmal sind unsere Voraussetzungen völlig anders. Wir Fahrer und das gesamte Team freuen sich riesig darauf zu sehen, was wir in diesem Jahr erreichen können.“

 

 

 

 

DTM: Marco Wittmann trifft seine Fans in Nürnberg.

 

Rund einen Monat vor seinem DTM-Heimspiel auf dem Norisring (GER) hatte Marco Wittmann (GER) schon einmal die Gelegenheit, den Fans in Nürnberg (GER) ganz nah zu kommen. Zunächst stand er am Samstag zahlreichen Medienvertretern im Rahmen der offiziellen Vorab-Pressekonferenz Rede und Antwort. Danach ging es zur Autogrammstunde auf dem Nürnberger Hauptmarkt. Dort fand an diesem Wochenende parallel ein Beachvolleyball-Turnier der „Techniker Beach Tour“ statt. Wittmann und sein DTM-Fahrerkollege Nico Müller (SUI, Audi) nutzten die Gelegenheit und lieferten sich ein Match mit den deutschen Nationalspielerinnen Sandra Ittlinger und Maja Rosko. „Das war ein tolles Event hier in meiner Heimat“, sagte Wittmann. „Der Andrang der Fans bei der Autogrammstunde war groß, und ich habe mich sehr gefreut, sie vor meinen DTM-Heimrennen auf dem Norisring in so einer großartigen Atmosphäre treffen zu können. Dazu hatte ich im Rahmen der Veranstaltung auch noch jede Menge Spaß auf dem Beachvolleyballfeld. Nach diesem Auftritt ist die Vorfreude auf mein Heimspiel, bei dem viele Freunde, meine Familie und mein Fanclub vor Ort sein werden, umso größer.“ Neben Wittmann und Müller war auch BMW Motorsport Juniorin Beitske Visser (NED) Teil des Events. Sie wird auf dem Norisring im Rahmen der W Series antreten.

GT4 European Series: Dreifachsieg für den BMW M4 GT4.

 

Das BMW Customer Racing Team von MDM Motorsport ist der große Sieger des Rennwochenendes der GT4 European Series in Le Castellet (FRA). Im ersten Rennen auf dem „Circuit Paul Ricard“ am Samstag führten Simon Knap (NED) und Alec Udell (USA) einen BMW Dreifachsieg an. Nach 26 Runden triumphierte das Duo in seinem BMW M4 GT4 vor Ricardo van der Ende (NED) und Euan McKay (GBR) vom Team Ekris Motorsport sowie seinen MDM Motorsport Teamkollegen Mark van der Aa und Koen Bogaerts (beide NED). Im zweiten Lauf am Sonntag setzten Knap und Udell ihre Siegesserie fort und gewannen im BMW M4 GT4 mit der Startnummer 25 erneut. Platz eins in der Pro-Am-Klasse sicherten sich am Sonntag Massimiliano Tresoldi (ITA) und Paolo Meloni (SMR) im BMW M4 GT4 vom W&D Racing Team.

GT4 Scandinavia: Sieg für den BMW M4 GT4 in Anderstorp.

Auch im Rahmen der GT4 Scandinavia hatte ein BMW Customer Racing Team Grund zum Jubeln: Oliver Söderström und Robert Serwanski (beide SWE) konnten für das Förenade Bil/Lestrup Racing Team in ihrem BMW M4 GT4 das Sonntagsrennen in Anderstorp (SWE) gewinnen. Das Duo war von der Poleposition gestartet und brachte den ersten Platz mit rund sechs Sekunden Vorsprung ins Ziel. Im ersten Rennen am Samstag hatten Söderström und Serwanski den sechsten Platz belegt.

 

 

 

Text: BMW Motorsport

Bilder: BMW Motorsport, SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0