· 

Tassi und Björk gewinnen die WTCR Freitagstrainings in Zandvoort

-Attila Tassi mit erstem Sessionsieg im WTCR

-Lynk nach schwachem Wochenende wieder zurück

-Starke Leistung von Benjamin Leuchter und Volkswagen

Beim Lauf der FIA WTCR im Niederländischen Zandvoort gewannen Attila Tassi und Thed Björk die beiden Trainingssessions am Freitag. Auf dem Dünenkurs herrschten gute Bedingungen, die viel Set-up Arbeit zuließen.

 

Tassi überzeugt, Leuchter vorne mit dabei

Im relativ frischen ersten freien Training setzte der junge ungarische Honda-Pilot Attila Tassi mit einer 1m45.692s die Bestzeit und sicherte sich, nach zunächst schwierigen drei Rennwochenenden, den ersten Sessionsieg seiner WTCR-Karriere. Zweiter wurde der Lokalmatador Tom Coronel im Cupra, vor dem Hyundai von Augusto Farfus. Ein starkes Cupra-Ergebnis rundeten dahinter Mikel Azcona und Daniel Haglöf ab. 

Bester Volkswagen wurde der deutsche Benjamin Leuchter auf Platz sechs. Gleich dahinter sortierte sich der Tabellenführer Néstor Girolami ein.

 

Lynk erwacht, Leuchter verbessert sich weiter

Nach einem miserablen Wochenende für die vier Lynks in der Slowakei erwachten die Autos in Zandvoort wieder zum leben. Thed Björk und Yann Ehrlacher sicherten dem chinesischen Fabrikat eine Doppelführung im letzten Training. Wie schon im ersten Training sortierte sich an Platz drei ein Hyundai ein. Dieses mal jedoch der von Norbert Michelisz. Die Überraschung des Tages war jedoch Volkswagen. Nach schwierigen ersten Rennen scheint der zukünftige Grand-Prix Kurs den Golf GTI's zu liegen. Johan Kristoffersson und Benjamin Leuchter bescherten Volkswagen die vierte und fünfte Position. Tabellenführer Néstor Girolami kam im zweiten Training nicht über Rang 13 hinaus. 

 

Das Qualifying für das erste Rennen findet morgen schon um fünf nach acht statt. Das besagt erste von drei Rennen wird dann am Nachmittag um 14:35 Uhr gestartet. 

 

Text: Max Renfordt

Bild: FIA WTCR

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0