· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 15/2019

Blancpain GT World Challenge Asia : Sieg und Podium für BMW M4 GT4.

Das BMW Team Studie hat am zweiten Rennwochenende der Blancpain GT World Challenge Asia in Buriram (THA) an seine hervorragenden Vorstellungen beim Saisonauftakt angeknüpft. Takayuki Kinoshita und Sunako Jukuchou (beide JPN) feierten im Sonntagsrennen auf dem „Chang International Circuit“ in ihrem #81 BMW M4 GT4 den dritten Saisonsieg im vierten Rennen der GT4-Kategorie. Am Samstag war das Duo auf Platz zwei ins Ziel gekommen. Mit 93 von 100 möglichen Punkten führen Kinoshita und Jukuchou die GT4-Fahrerwertung souverän an. In der Teamwertung liegt das BMW Team Studie ebenfalls auf Platz eins.

 

Alessandro Zanardi: Emotionaler Sieg beim Paracycling-Heim-Weltcup in Italien.

Seit seinem Auftritt bei den 24 Stunden von Daytona (USA) Ende Januar konzentriert sich BMW Markenbotschafter Alessandro Zanardi (ITA) sportlich wieder ganz auf das Paracycling. Am Wochenende startete er bei seinem Heim-Weltcup, dem UCI Para-Cycling Road World Cup in Corridonia (ITA). Dabei fügte er seiner Sammlung an Siegen einen weiteren hinzu: Am Freitag gewann Zanardi mit deutlichem Vorsprung das Einzelzeitfahren. „In meiner Heimat, auf einer Strecke gesäumt von fantastischen Leuten, die mich über die gesamte Distanz unterstützt haben, auf das Podium zu fahren, und dort neben zwei Jungs zu stehen, die zusammen jünger sind als ich, das ist etwas Besonderes. Ich bin überglücklich“, sagte Zanardi danach. Am Sonntag fuhr er mit der italienischen Nationalmannschaft mit Platz drei in der Teamstaffel erneut auf das Podium.

 

Tourenwagen Classics: Van de Poele und Hessel starten im BMW M3.

Wenn am kommenden Wochenende im Rahmen des DTM-Events in Zolder (BEL) die Saison der Tourenwagen Classics startet, geht ein historischer BMW M3 aus dem Jahr 1987 mit einer ganz besonderen Fahrerpaarung an den Start. Eric van de Poele (BEL) wird vor seinen heimischen Fans den BMW M3 fahren, mit dem er 1987 DTM-Champion wurde. Damals wie heute tritt an seiner Seite ein weiterer legendärer BMW Fahrer an: Marc Hessel (GER). Van de Poele und Hessel lieferten sich 1987 als DTM-Youngster und Teamkollegen im damaligen BMW Team Zakspeed einen spannenden Zweikampf um den Titel, den letztlich der Belgier beim Saisonfinale auf dem Salzburgring (AUT) für sich entscheiden konnte. Der historische BMW M3 wird in Zolder vom Team 2.0 Automotive eingesetzt. „Vor ein paar Wochen meldete sich mein Freund Marc bei mir und fragte, ob ich nicht mit ihm zusammen den Ex-Zakspeed BMW M3 fahren wollte. Natürlich war ich begeistert von dieser Idee“, sagt van de Poele. Hessel meint: „Die hochemotionale Zeit bei BMW, in der wir die DTM-Titelentscheidung untereinander ausfochten, hat uns einander besonders verbunden. Unmöglich, da nicht in Erinnerungen aus dem Jahr 1987 zu schwelgen. Ich freue mich wirklich sehr auf den gemeinsamen Auftritt bei den Tourenwagen Classics und bin sicher, dass wir sehr viel Spaß haben werden.“

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0