Auf dem richtigen Weg

Philipp Frommenwiler und seine Teamkollegen vom Jenson Team Rocket RJN blicken auf ein gelungenes Wochenende in Silverstone zurück. Beim zweiten Lauf des Blancpain GT Series Endurance Cup verbuchte der Kreuzlinger mit Platz sechs erneut ein starkes Ergebnis im Silver Cup der Meisterschaft.  

„Hinter diesem Resultat müssen wir uns nicht verstecken“, resümierte Frommenwiler nach seinem zweiten Renneinsatz im Honda NSX GT3 Evo. „Das Team macht einen tollen Job und wir können stolz auf die bisherigen Fortschritte sein. Vor allem im Setup-Bereich konnten wir uns in Silverstone noch einmal deutlich weiterentwickeln.“

Für den Honda-Piloten ging es von Startplatz 16 ins Rennen, das mit einer turbulenten Anfangsphase begann. Während gleich mehrere Fahrzeuge in Kollisionen verwickelt wurden, kam der Schweizer gut durch die ersten Runden. In einem fehlerfreien Stint eroberte er sich mehrere Positionen und übergab das Steuer auf Rang drei in der Klasse an seine Teamkollegen.

Matt McMurray und Struan Moore knüpften an die Leistung an und steuerten den Honda NSX GT3 Evo auf Gesamtrang 16 ins Ziel. Der Rennstall von Ex-F1-Champion Jenson Button gehörte damit einmal mehr zu den Schnellsten im Silver Cup.

Das ist auch der Grund, weshalb Frommenwiler voller Zuversicht auf das nächste Rennwochenende auf dem Circuit Paul Ricard blickt: „In Le Castellet wollen wir an die Ergebnisse der ersten beiden Rennen anknüpfen“, sagt der 29-Jährige. „Wir haben das Zeug, um im Silver Cup ein Podestergebnis einzufahren. Wenn alles zusammenpasst, kann uns das in Frankreich gelingen." 

Der dritte Lauf des Blancpain GT Series Endurance Cup in Le Castellet findet vom 31. Mai bis 1. Juni statt und führt über sechs Stunden.

 

Text und Bild: Pressemeldung Philipp Frommenwiler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0