· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 14/2019

China GT Championship: FIST-Team AAI dominiert in Zhejiang.

Kein Weg führte an diesem Wochenende in der China GT Championship am FIST-Team AAI vorbei. Mit zwei Siegen in der GT3-Klasse am Freitag und Samstag in Zhejiang (CHN) hat die Mannschaft ihre Erfolgsbilanz vom Auftaktwochenende weiter ausgebaut. Am Steuer des BMW M6 GT3 mit der Startnummer 90 wechselten sich BMW Werksfahrer Nick Yelloly (GBR) und Lam Yu (CHN) ab. Das Duo lieferte sich in beiden Läufen spannende Duelle mit der Konkurrenz, behielt aber jedes Mal knapp die Oberhand und sicherte sich zwei Mal Platz eins. Mit nun insgesamt drei Siegen und einer weiteren Podiumsplatzierung liegen Yelloly und AAI in der Fahrer- und Teamwertung mit deutlichem Abstand an der Spitze. Ein weiteres Podium gab es in der GT4-Klasse zu feiern. Das Team Master Champ, das an diesem Wochenende sein Seriendebüt gab, zeigte von Beginn an eine starke Performance und fuhr im ersten Lauf auf Platz drei. Im zweiten Rennen belegte Wang Hao (CHN) im BMW M4 GT4 den fünften Rang. Das dritte Rennwochenende der Saison wird vom 28. bis 30. Juni in Shanghai (CHN) ausgetragen.

 

W Series: Visser verpasst beim Saisonauftakt knapp das Podium.

Im Rahmenprogramm der DTM hat an diesem Wochenende auch die W Series, die erste Formelserie für Frauen, in Hockenheim (GER) ihren Auftakt gefeiert. Mit dabei: BMW Pilotin Beitske Visser (NED). Visser, die seit 2017 im BMW Motorsport Junior Programm und seit dieser Saison offizielle Ersatz- und Testfahrerin in der ABB FIA Formula E Championship ist, hatte sich im März beim entscheidenden Shootout in Almería (ESP) eines von insgesamt 18 Cockpits gesichert. Im ersten Rennen der Saison kämpfte sie auf Anhieb um die vorderen Plätze. Am Ende des 18-Runden-Rennens verpasste Visser auf Rang vier nur knapp das Podium. Schon in knapp zwei Wochen hat die 24-Jährige erneut die Gelegenheit, um den Sieg zu fahren, wenn in Zolder (BEL) der zweite Lauf der neugeschaffenen Serie stattfindet. 

 

Italian GT Championship: Podiumsplatzierungen für den BMW M4 GT4.

Für das BMW Team Italia stand am Wochenende in Vallelunga nördlich von Rom (ITA) die zweite Runde der Italian GT Championship an. Im #15 BMW M6 GT3 gingen BMW Motorsport Junior Erik Johansson (SWE) und Stefano Comandini (ITA) an den Start. Das Duo belegte im ersten Rennen am Samstag den fünften Platz in der GT3 Pro-Klasse. Am Sonntag stand für Johansson/Comandini Platz acht zu Buche. Der #207 BMW M4 GT4 vom BMW Team Italia fuhr in beiden Rennen auf das Podium der GT4-Klasse. Das Trio Giuseppe Fascicolo, Francesco Guerra und Andrea Fontana (alle ITA) erreichte am Samstag Platz drei und am Sonntag Rang zwei.

 

GT4 European Series: Podesterfolg für den BMW M4 GT4.

Dem RN Vision STS Team ist am zweiten Rennwochenende der GT4 European Series in Brands Hatch (GBR) der Sprung auf das Podest in der Pro-Am-Klasse gelungen. Am Steuer des #111 BMW M4 GT4 kamen Marius Zug (GER) und Gabriele Piana (ITA) im ersten Lauf nach 32 Runden auf dem zweiten Rang ins Ziel. Bestplatzierte BMW Fahrer im Silver Cup waren Simon Knap (NED) und Alec Udell (USA) im #25 BMW M4 GT4 vom Team MDM Motorsport auf Rang sechs. Dieselbe Platzierung erreichten Euan McKay (GBR) und Ricardo van der Ende (NED), die für Ekris Motorsport an den Start gehen, im zweiten Rennen des Wochenendes. Levent Kocabiyik und Ibrahim Okyay (beide TUR) belegten in der Pro-Am-Kategorie beim abschließenden Lauf des Events für die Mannschaft von Borusan Otomotiv Motorsport ebenfalls die sechste Position.

 

IMPC: Schwieriges Rennwochenende in Mid-Ohio.

Wechselhafte Wetterbedingungen bescherten den BMW Teams am dritten Rennwochenende der IMSA Michelin Pilot Challenge einen schwierigen Tag auf dem „Mid-Ohio Sports Car Course“ (USA). James Clay und Devin Jones (beide USA) waren in ihrem #82 BMW M4 GT4 von BimmerWorld Racing auf Rang neun die bestplatzierten BMW Piloten. Bill Auberlen (USA), der seinen 415. Start in einem BMW Rennfahrzeug absolvierte, und Robby Foley (USA) belegten im #96 BMW M4 GT4 von Turner Motorsport den elften Platz. Greg Liefooghe und Henry Schmitt (beide USA) fuhren den BMW M4 GT4 mit der Nummer 88 von Stephen Cameron Racing auf Platz 13. Das vierte Rennen der Saison findet am 30. Juni in Watkins Glen (USA) statt.

 

Text und Bild: BMW Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0