· 

Ford sichert sich in Spa die Pole

Andy Priaulx fuhr im GT-Qualifying zum sechs Stunden Rennen der WEC in Spa die schnellste Runde und sicherte sich und seinem Ford-Teamkollegen Harry Tincknell die Pole in der LMGTE-Pro Klasse. Nachdem BMW an diesem Wochenende meist mit beiden Fahrzeugen weit abgeschlagen war, sah es im Qualifying lange nach einer BMW-Doppelpole aus. Doch außer den beiden BMW M8's fuhren alle Teams ein weiteres Mal mit einem frischen Satz Slicks auf die Strecke. So konnten sowohl der #67 Ford als auch der #97 Aston Martin von Alex Lynn und Maxime Martin, die BMW's noch von den ersten Plätzen verdrängen. Für den bayrischen Hersteller blieben am Ende die Plätze drei und vier übrig. Dahinter reihten sich der zweite Aston Martin, sowie der zweite Ford ein. Trotz einer guten Pace im dritten freien Training, ließ Porsche im Qualifying jeglichen Speed vermissen, sodass lediglich die Plätze sieben und acht übrig blieben. Auch bei Ferrari spiegelt sich das schlechte Wochenende in den Startpositionen neun und zehn wieder. 

Morgen kann das Feld jedoch bunt durchgemischt werden. Für den ganzen Tag sind Regen- und Schneeschauer angesagt, die die Teams vor einige Probleme stellen werden. Ob bei diesen Bedingungen, das Kräfteverhältnis verändert wird, bleibt abzuwarten. 

Das Rennen startet um 13:30 Uhr und wird von Sport1 sowohl im TV als auch im Stream gezeigt.

 

 

Text: Max Renfordt

Bild: Joao Felipe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0