· 

„Spa ist ein echter Klassiker“

Spa-Francorchamps – Von Florida in die Ardennen: Nach dem grandiosen Sieg bei den 1000 Meilen von Sebring startet Dempsey Proton Racing am 4. Mai beim Sechsstundenrennen in Spa-Francorchamps in die siebte Runde der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC. Auf der belgischen Traditionsrennstrecke setzt das Erfolgsteam aus dem schwäbischen Ummendorf zwei 510 PS starke Porsche 911 RSR in der Klasse GTE-Am ein. Das Rennen gilt als Generalprobe für die 24 Stunden von Le Mans am 15./16. Juni, das Finale der WEC-Super-Saison 2018/2019, in der Dempsey Proton Racing bereits vier Siege geholt hat.

 

Dempsey Proton Racing: Die Fahrer des 911 RSR mit der Startnummer 77 in Spa sind Christian Ried (Schönebürg), Porsche Young Professional Matt Campbell (Australien) und Riccardo Pera (Italien). Die Startnummer 88 teilen sich Porsche Young Professional Matteo Cairoli und seine italienischen Landsleute Gianluca und Giorgio Roda. Teilhaber des Teams ist Hollywoodstar Patrick Dempsey.

 

Stimmen zum Rennen

 

Michael Ried, Teameigner und Technischer Direktor: „Unser Sieg in Sebring war ein perfekter Start ins neue Motorsportjahr und ein verdienter Erfolg für das ganze Team. Diesen Schwung wollen wir mit nach Spa-Francorchamps nehmen, auf eine der schönsten und schwierigsten Strecken im Kalender. Auch wenn viele schon das Saisonfinale in Le Mans im Hinterkopf haben – erst einmal erfordert Spa unsere ganze Aufmerksamkeit.“

 

Christian Ried (Porsche 911 RSR #77): „Das Rennen in Spa ist alle Jahre wieder etwas ganz Besonderes. Die traditionsreiche Strecke in den Ardennen ist für Fahrer und Teams eine der größten Herausforderungen, die unser Sport zu bieten hat. Im vergangenen Jahr sind wir knapp am Podium vorbeigefahren. Jetzt hoffen wir, dass wir unsere Erfolgsserie fortsetzen und unseren fünften Saisonsieg holen können.“

 

Matt Campbell (Porsche 911 RSR #77): „Es fühlt sich richtig gut an, mit dem 911 RSR in Spa durch die schnellen Passagen wie Eau Rouge oder Blanchimont zu fahren. Das ist ein wahrer Genuss für einen Rennfahrer. Mit einem weiteren Erfolg wollen wir in der Meisterschaft vorankommen.“ 

 

Riccardo Pera (Porsche 911 RSR #77): „Das ist mein erstes WEC-Saisonrennen im 911 RSR mit der Startnummer 77. Ich freue mich darauf und will meinen Teil dazu beitragen, dass die Erfolgsserie von Dempsey Proton Racing weitergeht. Spa ist ein echter Klassiker und eine immer neue Herausforderung.“

 

Matteo Cairoli (Porsche 911 RSR #88): „Spa ist eine meiner Lieblingsstrecken. Wenn du dort das notwendige Vertrauen in dein Auto hast, wird die Fahrt zu einem richtigen Erlebnis. Der 911 RSR vermittelt genau das Gefühl, das du brauchst, um mit hohem Tempo durch Kurven wie Eau Rouge zu jagen.“

 

Gianluca Roda (Porsche 911 RSR #88): „Ich freue mich sehr auf das Rennen in Spa. Der Motorsport bietet einem Rennfahrer viele tolle Herausforderungen. Diese fantastische Strecke ist zweifellos eine der größten.“

 

Giorgio Roda (Porsche 911 RSR #88): „In Sebring haben wir zuletzt nicht das erreicht, was wir uns vorgenommen hatten. Doch in Spa werden wir wieder angreifen und versuchen, es mit Unterstützung des Teams besser zu machen.“

 

Text: Proton Competition

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0