· 

Equipe Verschuur gelingt perfektes Wochenende in Monza

Das niederländische Equipe Verschuur Team erlebte am Wochenende einen perfekten Saisonstart. Benjamin Lessennes und Daniel McKay konnten beide Rennen des Wochenendes mit ihrem McLaren 570 GT4 gewinnen. Dadurch geht das Duo als Tabellenführer in der Silver Cup Klasse in die dreiwöchige Pause bis zum nächsten Rennen.

 

Das Team startete am Samstag auf dem zweiten Platz neben dem Team GT McLaren ging aber schon als erster in die erste Kurve. Auch eine Safety-Car Phase in der achten Runde, die durch ein Problem mit der Antriebswelle beim KTM von Valvoline True Racing, der von Mads Siljehaug und dem deutschen Phil Hill pilotiert wird, konnte an der McLaren Doppelführung nichts ändern. Es folgten zwei weitere Safety-Car Phasen und die Boxenstops. Immer wieder kämpften sich sowohl der Equipe Verschuur McLaren als auch der Team GT Mclaren nach vorne. In dieser Reihenfolge wurde das Rennen beendet und dritter wurde der MDM Motorsport BMW von Simon Knap und Alec Udell. In der Pro-Am waren Marius Zug und Gabriele Piana in ihrem BMW erfolgreich während in der AM-Klasse  Jean-Luc Behets und Johan Vannerum mit einem Mercedes erfolgreich waren. 

 

Nachdem das erste Rennen am Samstag noch Trocken war, öffnete der italienische Himmel am Sonntag seine Schleusen. Aber auch eine komplett nasse Strecke hielt Benjamin Lessennes und Daniel McKay nicht auf. Nachdem der V8 Racing Chevrolet Camaro GT4.R am Start noch die Pole innehatte wurde das Auto in Kurve eins gleich von zwei Fahrzeugen überholt und Lessennes setzte sich an die Spitze dicht gefolgt von Bas Schouten im Selleslagh Racing Team Mercedes AMG GT4. Lessennes konnte sich jedoch nach einiger Zeit absetzen. Nachdem beide Fahrezeuge ihren Fahrerwechsel durchführten war die Reihenfolge jedoch wieder umgekehrt und Junior Strous führte im Mercedes vor Daniel McKay im McLaren. Letzterer schaffte es jedoch schnell am deutschen Fabrikat vorbeizugehen und sich einen Vorsprung aufzubauen. Nicolaj Møller-Madsen sicherte sich den dritten Platz gegen den einzigen Camaro im Feld und brachte seinen Audi R8 LMS GT4 auf die letzte Stufe des Podiums. 

In der Pro-Am Kategorie ging es kurz vor dem Ende noch heiß her. Nachdem es nach einem sicheren Sieg für den RN Vision STS BMW ausgesehen hatte, machte Gabriele Piana drei Minuten vor dem Ende einen Fehler und Marcus Paverud und Luci Trefz konnten im Mercedes den Sieg erben. 

Auch in der AM-Klasse gab es einen zweifach-Sieg zu feiern. Wie schon am Vortag schafften Jean-Luc Behets und Johan Vannerum den Sieg für das Selleslagh Racing Team.

Vor dem nächsten Wochenende sind nun Benjamin Lessennes und Daniel McKay die klaren Favoriten und gehen mit einem großen Vorsprung in die Pause. Das nächste Wochenende folgt dann vom dritten bis zum fünften Mai auf der britischen Kultstrecke Brands-Hatch.

 

 

Text: Max Renfordt

Bild. GT4 European Series

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0