· 

GT4 European Series startet mit 37 Autos in die neue Saison

Im Rahmen der Blancpain GT Series startet auch die GT4 European Series am Wochenende in Monza in die neue Saison. Gemeldet sind 37 Autos von elf Herstellern, die sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein Rennen bestreiten werden. 

 

Drei Alpine A110 GT4 werden am Wochenende in Monza vertreten sein. Nach einer erfolgreichen Debütsaison des französischen Fabrikats, möchte man auch in diesem Jahr an die Erfolge von 2018 anknüpfen. Der vielversprechenste Einsatz ist dabei der von CMR eingesetzte Alpine in der Pro-Am Kategorie der von Guilaume Roman und Soheil Ayari pilotiert wird. 

 

Bei Aston-Martin legt man das Debüt des neuen Aston-Martin GT4's großspurig an.  Gleich sieben Vantages' sind in Monza vertreten. Diese werden von Street Art Racing, PROSport Performance, Academy Motorsport und AMR SuperRacing eingesetzt. Zwei der Aston Martins sind dabei in der Pro-Am gemeldet. 

 

Auch Audi wird durch Phoenix Racing in Monza vertreten sein. Nicolaj Møller-Madsen und Cedric Freiburghaus werden für das Team im Silver-Cup antreten. 

 

Die im Vorjahr sehr starken BMW's sind auch in diesem Jahr vertreten. Die fünf M4 GT4's werden von MDM Motorsport, W&D Racing, RN Vision STS und Borusan Otomotiv eingesetzt. Der in der Pro-Am eingesetzte BMW von RN Vision STS wird dabei von Gabriele Piana und Marius Zug gefahren. 

 

Bei Chevrolet geht man mit dem holländischen V8 Racing Team in die zweite volle Saison. Der Camaro GT4.R wird von Duncan Huisman und Oliver Hart im Silver-Cup gesteuert. 

 

Nach einem Jahr Pause kehren die Meister von 2017 in diesem Jahr in die Meisterschaft zurück. Ekris Motorsport setzt erneut einen Ekris M4 GT4 im Silver Cup ein und erhält dabei unterstützung von Schubert Motorsport. Pilotieren werden den Exoten Ricardo van der Ende und Euan McKay. 

 

Auch Ginetta wird mit dem Serien-Debütanten NM Racing Team vertreten sein. Das spanische Team wird das Fahrzeug im Silver Cup einsetzen. 

 

Drei KTM X-Bows werden am Wochenende beim Event dabei sein. Bei Valvoline-True Racing setzt man dabei auf eine junge Fahrerpaarung im Silver Cup. Hier werden der Norweger Mads Sijehaug und der junge Deutsche Phil Hill zusammen ins Lenkrad greifen.  

 

Für McLaren war 2018 eine erfolgreiche Saison mit zwei Siegen. Auch in diesem Jahr möchte man an die Erfolge anknüpfen und hat zwei Einsatzteams. Bei Equipe Verschuur wird man zwei 570S GT4 einsetzen. Einen davon im Silver Cup und einen in der AM-Klasse. Las Moras Racing wird mit einem weiteren McLaren im Silver Cup antreten. 

 

Mercedes-AMG stellt für das Wochenende am meisten Fahrzeuge. Ganze neun AMG-Gt4's sind für das Wochenende gemeldet. Drei von diesen werden vom Sellleslagh Racing Team eingesetzt. Von Leipert Motorsport, Bullitt Racing und Schwede Motorsport kommen jeweils zwei weitere Mercedes dazu. Der Schwede Motorsport Mercedes mit der #13 ist dabei am prominentesten besetzt. Marc Basseng und Phillip Behke werden zusammen in der Pro-Am Kategorie um den Sieg fahren. 

 

Nicht nur in Monza sondern in der ganzen Saison wird Porsche von Allied-Racing repräsentiert werden. Das deutsche Team wird zwei neue Porsche 718 Cayman Gt4 CS MRs in der Pro-Am Klasse einsetzen. 

 

Schon am Donnerstag stehen den GT4-Teams und Piloten die ersten Testsessions zur Verfügung. Am Samstag und Sonntag folgen dann die einstündigen Rennen, die einen Fahrerwechsel beinhalten. Verfolgt werden können die Rennen live auf YouTube. 

YouTube-Kanal:  https://m.youtube.com/channel/UCLKDc9r7EjOtfOpytVbpDyg/featured

 

 

Text: Max Renfordt 

Bild: Max Bermel 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0