· 

Gabriele Tarquini gewinnt den zweiten Lauf der WTCR

Der amtierende Meister Gabriele Tarquini konnte den zweiten von drei WTCR-Läufen an diesem Wochenende für sich entscheiden. Der Italiener siegte in seinem Hyundai vor dem Audi von Jean-Karl Vernay und dem Lynk von Yann Ehrlacher. 

Das Rennen begann mit einem sehr engem Start bei dem es zu vielen Berührungen kam und Teile durch die Luft flogen. Dennoch konnte sich Polesitter Nicky Catsburg in seinem Hyundai durchsetzen. Danach war kaum Action auf der Strecke zu sehen und viele Fahrer hatten Probleme mit der Kühlung ihrer Boliden.

Dann in der Mitte des Rennens schlug Catsburgs Hyundai in die Reifenstapel ein. Ob es aufgrund eines Bremsversagens oder eines Aufhängungsbruchs geschah bleibt zunächst ungeklärt. Catsburg blieb zwar unverletzt, doch ob er aufgrund seines ledierten Autos am dritten Lauf teilnehmen kann bleibt ungeklärt. Daraufhin erbte Tarquini den ersten Platz.

Für einen weiteren Aufreger sorgten die VW-Piloten Rob Huff und Mehdi Bennani. Die beiden touchierten sich in einer Bremspassage und verloren viele Positionen. Ansonsten lief das Rennen eher unspektakulär ab. 

um 19:15 Uhr wird der dritte und letzte Lauf der WTCR in Marokko gestartet.

 

 

Text: Max Renfordt

Bild: FIA WTCR 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0