· 

Frédéric Vervisch sichert sich die Pole für das dritte WTCR-Rennen des Wochenendes

Frédéric Vervisch konnte im zweiten WTCR-Qualifing des Jahres die schnellste Rundenzeit setzen. Der Belgier war zuvor nach einem Reifenschaden beinahe im Q1 ausgeschieden. In besagter erster Session war es denkbar knapp und die ersten 24 Fahrer waren nur von 0,8 Sekunden von einander getrennt. Deshalb kam es auch dazu, dass in dieser Session große Namen wie Augusto Farfus und Andy Priaulx nicht den Sprung ins Q2 geschafft haben. In diesem konnte dann Vervisch zum ersten Mal überzeugen. 

Eine generell gelungene Session hatte der Rookie Mikel Azcona. Er schaffte es bis ins Q3 und hat damit für das dritte Rennen des Wochenendes gute Chancen. Da es eine abgewandelte 'Reversed Grid' Regelung in der WTCR gibt, startet Nicky Catsburg im zweiten Rennen von der Pole. Der Niederländer schaffte es in Q2 auf den zehnten Platz.

Im Einzelzeitfahren überzeugte dann wieder Vervisch und sicherte sich mit seinem Audi vor den beiden Lynks von Yvan Muller und Thed Björk die Pole-Position sichern. Die Plätze vier und fünf komplettierten Monteiro und Azcona. 

Das zweite Renen in Marokko startet um 17:45 Uhr bevor das dritte Rennen um 19:15 Uhr losgeht.

 

 

Text: Max Renfordt

Bild: FIAWTCR

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0