PHOENIX RACING GIBT FAHRERPAARUNGEN FÜR WORLD CHALLENGE EUROPE BEKANNT

Nach zweijähriger Pause kehrt Phoenix Racing in die Blancpain GT Series zurück. In der Blancpain GT World Challenge Europe, dem frühen Sprint Cup, startet die Mannschaft aus Meuspath mit zwei Audi R8 LMS GT3 der neuesten Generation.

Das im vergangenen Jahr aufgebaute Phoenix Racing Junior Programm wird auch 2019 weitergeführt. Um die jungen Piloten optimal zu unterstützen, setzt die Mannschaft von Teamgründer Ernst Moser auf eine Kombination aus Jugend und Erfahrung bei der Besetzung der Fahrzeuge. Somit werden sich Finlay Hutchison und Frederic Vervisch sowie Kim-Luis Schramm und Frank Stippler am Steuer abwechseln.

„Bereits 2018 konnten wir mit den Nachwuchspiloten des Phoenix Racing Junior Programms Erfolge einfahren. Darauf wollen wir in dieser Saison natürlich aufbauen. Die Kombination aus Audi-Werksfahrern und jungen Talenten ist sehr vielversprechend“, so Ernst Moser. „Frederic Vervisch ist ein sehr erfahrener Pilot, der unheimlich schnell ist und junge Fahrer gut anleiten kann. Frank Stippler ist schon lange Teil unseres Teams und im Rahmen der VLN schon in letzten Jahren ein wichtiger Ansprechpartner für unsere Junioren.“

Die Blancpain GT World Challenge Europe trägt fünf Veranstaltungen in fünf verschiedenen Ländern aus. Saisonauftakt ist am 4. und 5. Mai auf der britischen Traditionsstrecke in Brands Hatch.

 

Text und Bilder: Phoenix Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0