Ferrari gewinnt die acht Stunden von Laguna Seca

Der HubAuto-Corsa Ferrari hat das acht Stunden Rennen auf der kalifornischen Kultstrecke 'Laguna Seca' gewonnen. Pilotiert wurde der Ferrari 488 GT3 von den Australiern Tim Slade und Nick Foster sowie dem spanischen Ferrari-Werksfahrer Miguel Molina. Das Podium komplettierten der GruppeM-Mercedes und der Park Place Motorsports Porsche. 


Schon nach vier Stunden konnte der Ferrari einen 15-sekündigen Vorsprung hinausfahren und verlor diesen bis zum Ende nicht. Über das gesamte Rennen wurde packender Motorsport geboten und es gab kaum Zwischenfälle. Wenn es zu ausfällen kam dann aufgrund von technischen Problemen. So musste auch der, bis zum Rennen Mwisterschaftsführende, Porsche von Wright Motorsports früher abstellen, nachdem man zuvor noch eine Chance auf den Sieg hatte. 

Auch für Nissan, Bentley und Honda war der Rennsamstag eher enttäuschend. Bentley schaffte es nicht in die Top 10 und tat sich sichtlich schwer. Auch der zuvor auf der Pole stehende Honda kam nach einem Reifenschaden nur auf Platz 13 ins Ziel. 


In der GT4-Klasse war der Sieg des RF Racing Ford Mustangs über das gesamte Rennen nicht gefährdet. 

Das nächste der Intercontinental GT Challenge bildet das 24 Stunden Rennen von Spa welches gemeinsam mit der Blancpain GT Challenge ausgetragen wird.



Text: Max Renfordt 

Bild: Intercontinental GT Challenge

Kommentar schreiben

Kommentare: 0