· 

Lesoudier und Thoma mit Aston Martin in der neuen ADAC GT4 Germany

Der Franzose Jérémie Lesoudier und der Schweizer Florian Thoma bilden die erste Fahrerpaarung von PROpeak Performance in der neuen ADAC GT4 Germany. Die beiden 23 Jahre alten Talente werden mit einem Aston Martin Vantage GT4 die sechs Läufe der neuen Rennserie im Rahmen des ADAC-Masters-Wochenende bestreiten. Die ersten beiden Ein-Stunden-Rennen mit Fahrerwechsel zur Halbzeit werden beim ersten Saisonlauf am 27./28. April in Oschersleben bei Magdeburg ausgetragen.

Florian Thoma fährt sogar zweigleisig, denn der Schweizer wird nicht nur mit Jérémie Lesoudier in der ADAC GT4 Germany an den Start gehen, sondern mit PROpeak Performance und gemeinsam mit dem Inder Akhil Rabindra auch in der GT4 European Series. In der vergangenen Woche absolvierten die fünf bisher feststehenden GT4-Piloten des Teams im spanischen Barcelona erfolgreich erste Testfahrten mit dem Aston Martin Vantage GT4. Mit Florian Thoma und Akhil Rabindra sowie David Griessner (Österreich) und Jérémy Sarhy (Frankreich) stehen die beiden Fahrerpaarungen für die GT4-Europameisterschaft bereits fest, für die ADAC GT4 Germany stehen bisher Lesoudier/Thoma fest. Darüber hinaus wird PROpeak Performance – unter diesem Teamnamen bündelt PROsport Performance seine Aston-Martin-Einsätze – als offizieller Race-Partner von Aston Martin Racing (AMR) zwei brandneue Aston Martin Vantage GT3 im ADAC GT Masters einsetzen, die von AMR-Werksfahrer Maxime Martin (Belgien) und Rekordsieger Daniel Keilwitz (Villingen-Schwenningen) sowie Hugo de Sadeleer (Schweiz) und Valentin Hasse-Clot (Frankreich) pilotiert werden.

„Mit Jérémie Lesoudier und Florian Thoma haben wir nun schon die dritte junge Paarung. Es freut uns ungemein, diese vielversprechenden Talente mit Aston Martin an den Start bringen zu können“, äußert Teamchef Christoph Esser. „Florian kennen wir aus der ADAC TCR Germany. Beim Umstieg vom frontgetriebenen Tourenwagen zum heckgetriebenen GT-Sportwagen kann er von der doppelten Fahrzeit aus zwei Serien nur profitieren. Für Jérémie ist das ADAC GT Masters das erklärte Ziel, die neue ADAC GT4 Germany ist dafür genau das richtige Aufbauprogramm.“

Der am 14. März 1996 im südfranzösischen Thil geborene Jérémie Lesoudier setzt seit 2010 die Familien-Tradition – Großvater, Vater und ein Onkel waren ebenfalls Rennfahrer – in der dritten Generation fort. Nach ersten Erfolgen im Kart-Sport stand er 2015 in Spanien in der Junior-Meisterschaft mit dem Seat Leon Cup Racer gleich viermal auf dem Podium. 2016 fuhr er im französischen Renault-Clio-Cup drei Podiumsplätze in der Rookie-Wertung heraus, im Jahr darauf glänzte er im spanischen Renault-Clio-Cup mit der Vizemeisterschaft und dem Gewinn der Rookie-Wertung. 2018 stellte Jérémie Lesoudier im französischen Porsche-Carrera-Cup mit einem Sieg sowie vier Podiumsplätzen in der Rookie-Wertung sein Talent unter Beweis.

„Seit meinem ersten Kontakt mit Christoph Esser fühle ich mich wie in einer neuen Motorsport-Familie. Das Vertrauen von Aston Martin unterstreicht ihre Ambitionen und ihre Professionalität. Dass ich Aston Martin im ADAC GT4 Germany repräsentieren darf, ist eine große Ehre für mich“, sagt Jérémie Lesoudier. „Ich bin zuversichtlich, dass der neue Vantage GT4, das Team sowie mein Teamkollege Florian Thoma und ich uns in der neuen ADAC GT4 Germany gut in Szene setzen können, auch wenn die Konkurrenz sehr stark sein wird.“

Auch Florian Thoma, am 13. Dezember 1995 in Biel in der Schweiz geboren, begann seine Laufbahn bereits 2003 im Kart-Sport. Die ADAC-Masters-Wochenende kennt er bereits bestens, denn 2017 und 2018 bestritt er die ADAC TCR Germany. Schon an seinem Debüt-Wochenende feierte er seinen ersten TCR-Sieg, und auch die 2018-er Saison eröffnete er mit einem TCR-Sieg beim 24h-Rennen in Dubai. 

„Ich freue mich riesig auf die Herausforderungen, an zwei Rennserien teilzunehmen. Das ist ein Hammerprogramm mit sehr vielen Rennen und viel Fahrzeit – und das gemeinsam mit Jérémie und Akhil, die beide genauso ambitioniert sind wie ich“, so Florian Thoma. „Beim Test in Barcelona bin ich den Aston Martin Vantage GT4 zum ersten Mal gefahren und war von Anfang an begeistert. Gemeinsam mit PROpeak Performance war das in jeder Beziehung ein vielversprechender Anfang. Ich kann es kaum erwarten, wieder ins Auto einzusteigen.“

Neben dem Auftakt in Oschersleben (24.-26. April) trägt die neue ADAC GT4 Germany ihre Läufe auf dem Red-Bull-Ring in Österreich (07.-09. Juni), in Zandvoort in den Niederlanden (09.-11. August), auf dem Nürburgring (16.-18. August), in Hockenheim (13.-15. September) sowie auf dem Sachsenring (27.-29. September) aus.

 

 

Text und Bilder: PROsport Performance

Kommentar schreiben

Kommentare: 0