· 

News Update 01.03.2019

- Tobias Müller wechselt zu Black Falcon

- Heiko Hammel mit TCR und GT3 Fahrzeugen in der VLN

- McLaren präsentiert Werksfahrer

- Lazarus und Ombra bestätigen Einsätze in der Blancpain GT Series

- KIM-LUIS SCHRAMM STARTET FÜR PHOENIX RACING

Tobias Müller wechselt zu Black Falcon

 

Nach dem Tobias Müller im vergangenen Jahr noch für die Kottenborner Traditionsmannschaft Scheid Motorsport an den Start ging, geht er nun den nächsten Schritt. Zusammen mit Black Falcon wird der Euskirchener in der anstehenden Saison für das Meuspather Team in einem Mercedes AMG GT4 antreten. Zum Einsatz wird er sowohl in der VLN, als auch beim Saisonhighlight, dem 24h Rennen am Nürburgring kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Max Bermel | Bild: Tobias Müller Facebook

Heiko Hammel mit TCR und GT3 Fahrzeugen in der VLN

 

Mit einem interessanten Programm startet Heiko Hammel in die Saison 2019. Bei den ersten drei Läufen der VLN wird er für das Team Mathilda Racing antreten, bei denen ein Cupra TCR zum Einsatz kommt.  Neben ihm starten Frédéric Yerly und Matthias Wasel. 

Nach dem 24h Rennen und somit ab dem vierten Lauf, wird Hammel das Cockpit wechseln und zusammen mit Danny Kubasik einen Lamborghini Huracan EVO für das Team mcchip-dkr an den Start bringen.

 Text und Bild: Max Bermel

McLaren präsentiert Werksfahrer

 

In den vergangenen Tagen gab McLaren die Namen ihrer Werks- und Juniorpiloten bekannt. Zu den Werkspiloten gehören in diesem Jahr folgende Fahrer:

Rob Bell, Alvaro Parente, Michael Cooper, Kuno Wittmer, Ben Barnicoat, Joe Osborne, Paul Holton

Die Young Professionals bilden sich aus dem folgenden Nachwuchspiloten:

Charlie Fagg, Martin Kodric, Michael O´Brien, Fran Rueda, James Dorlin, Lewis Proctor, Josh Smith, Jordan Collard

Lazarus und Ombra bestätigen Einsätze in der Blancpain GT Series

 

Die beiden italienischen Teams werden in der neuen Saison den Lamborghini EVO in der Blancpain GT Series einsetzen. Für das Daiko Lazarus Team werden Kris Richard, Fabrizio Crestani und der deutsche Nicolas Pohler im Silver Cup starten. Ebenfalls im Silver Cup wird auch Ombra Racing starten, bei denen aktuell noch kein Fahrer Line-Up veröffentlicht wurde.

 

 

Text und Bild: Max Bermel

KIM-LUIS SCHRAMM STARTET FÜR PHOENIX RACING

 

Mit Kim-Luis Schramm verpflichtet Phoenix Racing einen vielversprechenden Nachwuchspiloten. Nach seinem Umstieg in den GT-Sport 2018 wird der 21-Jährige 2019 in der Blancpain GT World Challenge Europe sowie im Endurance Cup an den Start gehen. Auch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wird der Thüringer den Rennstall aus Meuspath verstärken und zur Vorbereitung an ausgewählten VLN-Läufen teilnehmen.

 

„Bereits im vergangenen Jahr bin ich bei einigen Langstreckenrennen auf der Nordschleife und in der Blancpain Endurance Serie in einem Audi R8 LMS GT3 an den Start gegangen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, zukünftig den Phoenix Racing-Audi in der Blancpain GT Series zu pilotieren“, so Kim-Luis Schramm.

 

Neben Erfahrung auf der Langstrecke kann der Youngster, der bis 2017 in der ADAC Formel 4 an den Start ging, auch auf Know-how aus Sprintrennen zurückgreifen. Im vergangenen Jahr startete er in einem Mercedes AMG GT3 von Zakspeed im ADAC GT Masters und machte dort mit guten Rennen auf sich aufmerksam.

 

„Mit Kim-Luis haben wir neben Finlay Hutchison einen weiteren jungen Nachwuchspiloten für uns gewinnen können, der in der Vergangenheit bereits mehrfach sein Talent unter Beweis gestellt hat“, so Teamchef Ernst Moser. „Wir sind sehr glücklich, ihn in unserem Team zu haben und blicken zuversichtlich auf die anstehende Saison.“

 

Die Blancpain GT World Challenge Europe wird in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragen und ist die Nachfolgeserie des Blancpain GT Series Sprint Cups. Ebenso wie im ADAC GT Masters werden pro Rennwochenende zwei Läufe von je einer Stunde ausgetragen, bei denen jeweils ein Pflichtboxenstopp mit Fahrerwechsel vorgesehen ist. Der Endurance Cup umfasst fünf Rennwochenende, darunter eines der großen Saisonhighlights – die 24 Stunden von Spa.

 

Text und Bild: Phoenix Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Folge uns auf: