Bentley mit vier Autos bei den 24 Stunden von Spa: Fahrerkader fast komplett

Bentley Motorsport geht im Juli dieses Jahres mit vier Autos bei den 24 Stunden von Spa an den Start und hat heute elf der zwölf Fahrer bekannt gegeben. Darunter viele neue Fahrer die das Aufgebot in den zwei Autos, die nicht an der Blancpain GT serie an den Start gehen, verstärken.

Der erste zusätzliche Bentley Continental GT3 wird von Callum Macleod, dem ehemaligen British-GT Meister Seb Morris und Rodrigo Baptista pilotiert. Auch im zweiten zusätzlichen Continental wird mit Alex Buncombe, Lucas Ordonez und Markus Palttala eine weitere starke Fahrerpaarung an den Start gehen.

Die anderen beiden Bentleys werden mit Ausnahme von Vincent Abril mit dem Aufgebot starten, mit dem sie auch beim Rest der Saison anzutreffen sind. Abril hatte zuvor die Marke Bentley mit sofortiger Wirkung verlassen, um nach neuen Herausforderungen zu suchen.

 

Somit werden Steven Kane, Jordan Pepper und Joules Gounon den Continental mit der #107 pilotieren, während das Auto mit der #108 von Andy Soucek und Maxime Soulet gefahren wird. Aktuell wägt das Team zwischen mehreren Fahrern für den noch zu vergebenden Platz ab.

 

Bentley's Motorsport Direktor Brian Gush sei glücklich, dass der Großteil des Fahreraufgebots für Spa so früh feststehe. Weiterhin hätten alle neu dazu gewonnen Fahrer vorher im GT3 Sport gute Leistungen erzielt. Man werde dafür sorgen, dass alle Fahrer genug Vorbereitungszeit mit dem Auto bekämen.

 

 

 

Text: Max Renfordt

Bild: Max Bermel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Folge uns auf: